Facebook

Verletzungspech schlägt wieder zu: Hochdorfs Kader hat sich halbiert

29. September 2017



Keine einfachen Wochen für den TV Hochdorf: Neben dem erfolglosen Saisonstart mit 1:9 Punkten aus den ersten fünf Partien bleiben die Pfalzbiber auch in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgt. Nur sieben der ursprünglich 14 Spieler aus dem etatmäßigen Drittliga-Kader werden morgen Abend (Anpfiff: 20 Uhr) die Reise zur SG Köndringen/Teningen antreten.

Der TVH hat ereignisreiche Tage hinter sich, auf deren Nachrichten die Verantwortlichen nur allzu gerne verzichtet hätten. Unmittelbar nach der 20:29-Niederlage der Mannschaft am vergangenen Samstag fuhr Rückraumshooter und Top-Torschütze Torben Waldgenbach aufgrund von gesundheitlichen Problemen in die Notaufnahme. Die Diagnose: Pfeiffersches Drüsenfieber. Der 19-Jährige wird damit wochenlang ausfallen und bestenfalls Ende November wieder zum Team stoßen.

Auch für Mittelmann Dominik Lenz lief das vergangene Wochenende ernüchternd. Im Trikot der TSG Friesenheim zog sich der 18-Jährige eine Oberschenkelverletzung zu, in deren Folge er das Training in Hochdorf unter der Woche abbrechen musste und auch am Wochenende nicht zur Verfügung stehen wird.

Doch damit waren die Hiobsbotschaften noch lange nicht vorbei: Linkshänder Marvin Gerdon, mit fünf Toren bester Torschütze im Spiel gegen Kornwestheim, verletzte sich im Training. Die schlimmste Befürchtung, ein Kreuzbandriss, bewahrheitete sich glücklicherweise nicht, jedoch zog sich der 21-Jährige eine Innenbandverletzung zu, die ihn ebenfalls mehrere Wochen zum Zuschauen zwingen werden.

Später wurden die Verantwortlichen dann noch vom Wunsch Tom Jansens nach einer Umorientierung überrascht, dem der TV Hochdorf offen gegenübersteht. Jansen hatte verletzungsbedingt fast die komplette Vorbereitung verpasst. Über die weitere Zukunft des 19-Jährigen werden alle Parteien in den kommenden Tagen beraten. Fest steht auf jeden Fall, dass er nicht mehr zum Kader der Pfalzbiber gehören wird.

Hinzu kam noch erschwerend, dass Vincent Klug krankheitsbedingt keine einzige Trainingseinheit absolvieren konnte, weshalb hinter seinem Einsatz ein ganz dickes Fragezeichen steht. Kapitän Steffen Bühler plagt sich seit Wochen mit Schmerzen herum, stellt sich jedoch in den Dienst der Mannschaft. Darüber hinaus fehlen sowieso die beiden Langzeitverletzten Tim Götz (Kahnbeinbruch) und Nikola Sorda (Mittelhandbruch). Zumindest bei Letzterem gibt es positive Neuigkeiten: Er absolvierte unter der Woche wieder erste Laufeinheiten, das Comeback wird jedoch auch bei ihm noch mehrere Wochen warten müssen.

So kommt es, dass Trainer Stefan Bullacher neben seinen beiden Torhütern Lennart Schulte und Sebastian Bachmann nur noch sieben Feldspieler zur Verfügung stehen hat. Um wenigstens für ein bisschen Entlastung sorgen zu können, gibt Co-Trainer Steffen Christmann sein erneutes Comeback. Auch Jona Eschbach aus der zweiten Mannschaft gehört, wie schon in den letzten drei Spielen der Vorsaison, zum nun elf Mann starken Aufgebot.

(Von Tobias Faller, 29.09.2017)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles