Facebook

TVH reist heute zum Tabellenführer

24. Februar 2018



Zwei Siege im Rücken, aber eine schwierige Aufgabe vor der Brust: Der TV Hochdorf tritt heute Abend (Anpfiff: 20 Uhr) zum Nachholspiel des 20. Spieltags der 3. Liga Süd beim Tabellenführer SV Salamander Kornwestheim.

Der Blick auf die Tabelle prophezeit eine klare Angelegenheit: Der Erste, der erst zwei Heimspiele abgegeben hat, empfängt das Schlusslicht. Doch wer in der 3. Liga Süd potenzielle Spielausgänge an Tabellensituationen festmacht, hat sicherlich noch nicht viele Spiele in dieser Liga gesehen, auch wenn Kornwestheims Trainer Alexander Schurr weiß: »Wenn der Erste gegen den Letzten spielt, dann kommen wir um die Favoritenrolle nicht herum.«

Der SVK, der — man mag es kaum glauben — erst zu dieser Saison wieder in die Drittklassigkeit aufgestiegen ist, verfügt über ein sehr starkes Team mit einigen Spielern, die in dieser Spielklasse auf ihren Positionen absolute Top-Männer sind. Sofort springt der Name Peter Jungwirth ins Auge: Der Rechtsaußen kann nicht auf jahrelange Bundesliga-Erfahrung zurückschauen, sondern führt auch die Torjägerliste mit 184 Treffern deutlich vor Pforzheims Marco Kikillus und Florian Taafel an. Am Kreis und in der Abwehr ist Julius Emrich eine wichtige Stütze der Mannschaft. Auch er hat schon im deutschen Handball-Oberhaus gespielt. Mittelmann Christian Wahl, mit 79 Toren zweitbester Werfer der Mannschaft, kam ebenfalls aus der Zweiten Liga. Die Rückraumspieler Christopher Tinti und Marvin Flügel sind ebenfalls immer für einen Treffer gut.

Nichtsdestotrotz glauben die Pfalzbiber an ihre Chance. Die zwei Siege in Folge geben Selbstvertrauen und haben die Hochdorfer im Kampf um den Klassenerhalt wieder in eine komfortablere Situation gebracht als noch zum Jahreswechsel. Mit einem Sieg im Nachholspiel, der nun wahrlich eine faustdicke Überraschung darstellen würde, würde der TVH sogar die SG Köndringen/Teningen und den TuS 04 Dansenberg in der Tabelle hinter sich lassen und auf den 14. Tabellenplatz springen, der nach der Saison möglicherweise zur Teilnahme an der Abstiegsrelegation berechtigen würde. Bis dahin ist es jedoch noch ein langer Weg und die Mannschaft von Trainer Steffen Christmann denkt sowieso nur von Spiel zu Spiel — und nun steht heute Abend erst einmal der schwere Gang vor die Tore Stuttgarts an. Dort können Daniel Lanninger (Fuß) und Dominik Lenz (Knie) nicht mitwirken. An der Zielsetzung ändert sich deshalb jedoch nichts: Sich gut verkaufen und mitnehmen, was geht — am besten Punkte.

(Von Tobias Faller, 24.02.2018)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles