Facebook

TVH hadert mit der Chancenverwertung

03. September 2016

Das hatte sich der TV Hochdorf eindeutig anders vorgestellt: Am ersten Spieltag der Drittliga-Saison 2016/2017 setzt es für die Pfalzbiber eine 24:31-Niederlage gegen den TuS Fürstenfeldbruck, der wiederum seine starke Form aus der Vorsaison, als man Zweiter in der 3. Liga Ost wurde, bestätigte. Bester Torschütze der Hochdorfer war Christopher Klee mit sechs Treffern.

Die Pfalzbiber, die ohne Robin Egelhof, Vincent Klug und Alexander Falk in die Partie gingen, mussten von Anfang an einem Rückstand hinterherlaufen. Lediglich beim 1:0 lag die Mannschaft von Stefan Bullacher in Führung, der nach dem Spiel sagte: »Am ersten Spieltag hätte ich gegen jedes Team gerne gespielt, außer gegen Fürstenfeldbruck.« Denn die bereiteten den Pfalzbibern mit ihrer offensiven Abwehrformation und ihrem schnellen Umschaltspiel erhebliche Probleme. In der Anfangsphase waren es oft Einzelaktionen von Aktivposten Tim Götz auf der Mitte-Position, die auf Seiten der Hochdorfer zu Torerfolgen führten. 

Doch auch Fürstenfeldbruck wusste zwei überragende Einzelkönner in ihren Reihen, die immer wieder hochprozentige Wurfchancen herausgespielt bekamen: Sebastian Meinzer und Johannes Stumpf hielten die TVH-Defensive auf Trab und erzielten zusammen 20 Treffer. Torwart Ladi Kovacin griff die Bälle ab, die er halten konnte, allerdings waren die Lücken vor allem auf den Halb-Positionen zu groß, als dass der Neuzugang aus Zweibrücken mehr ausrichten konnte.

Auf der anderen Seite konnte sich auch Michael Luderschmid im Gehäuse der Panther auszeichnen. Der Routinier war ein weiterer Garant des Sieges, vereitelte er doch einige, teils auch hochprozentige Gelegenheiten. Die Chancenauswertung war es dann auch, die den Hochdorfern immer wieder im Weg stand. Denn die Würfe waren da, doch wurden zu oft liegengelassen, weshalb der TVH sein eigenes Aufbäumen immer wieder selbst unterband. 

Dennoch: Zur Halbzeit stand es nur 12:14 und bei allem, was noch nicht so gut lief, muss man doch festhalten, dass die Hochdorfer einen großen Kampf lieferten und auch viele gute Aktionen zeigten. Gerade Christopher Klee hinterließ nach seiner Einwechslung für den glücklosen Jan Claussen Eindruck.

Nach der Pause ereignete sich eine weitere Aktion, die den Pfalzbibern eigentlich in die Karten zu spielen schien: Niklas Schwenzer lief nach einem schnellen Anspiel Richtung Brucker Tor, TuS-Mittelmann Tizian Maier griff dem Linksaußen in den Arm und bekam die Rote Karte gezeigt. Der anschließende Siebenmeter jedoch symptomatisch für die schwache Chancenauswertung der Hochdorfer: Steffen Bühler verwarf. In der Folge zogen die Gäste wieder davon, bis auf sechs Tore sogar. Die Hochdorfer versuchten sich in verschiendenen Formationen, doch Fürstenfeldbruck schien den Pfälzern immer einen Schritt voraus zu sein. 

Wie schon in der ersten Halbzeit war es an Christopher Klee, durch einfache Tore aus dem Rückraum sein Team mitzuziehen. Gerade in der Schlussviertelstunde funktionierte auch das Zusammenspiel mit dem Kreis immer besser und die Lücken in der offenen Fürstenfeldbrucker Defensive wurden konsequenter ausgenutzt. So kam es auch, dass der Rückstand zehn Minuten vor dem Ende wieder nur drei Treffer betrug.

Doch Fürstenfeldbruck konnte noch eine Schippe drauflegen. Sebastian Meinzer und Johannes Stumpf trafen aus allen Lagen, während der TVH wieder vermehrt Chancen liegen ließ. Die Bayern spielten die Partie routiniert zu Ende und gewannen letztlich womöglich etwas überdeutlich mit 31:24.

Während Fürstenfeldbruck in der nächsten Woche die VTV Mundenheim empfängt, reist der TV Hochdorf zum Mitfavorit TGS Pforzheim. Die TGS zeichnet sich traditionell durch eine gute Abwehr aus. Wenn man dann aber seine Chancen nutzt, ist ein Auswärtssieg im Bereich des Möglichen.

Für den TV Hochdorf spielten: Kovacin, Schulte - Claussen (2), Götz (4), Lanninger (1) - Schwenzer (5/1), Novo (2) - Bühler (3/1) - Bayer (1), Klee (6), van Marwick, Sorda.

Für den TuS Fürstenfeldbruck spielten: Luderschmid, Kröger - Meinzer (13/3), Maier (1), Stumpf (7) - Scovenna (1), Hoffmann (4) - Prause - Leindl (1), Ball, Haller (1), Lex (2), Engelmann (1).

(Von Tobias Faller, 03.09.2016)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles