Facebook

TV Hochdorf mit schwerer Pflichtaufgabe in Herrenberg

14. April 2016

Nach dem spielfreien Wochenende startet der TV Hochdorf am Samstag in Herrenberg in die letzten drei Wochen der Saison 2015/2016. Bevor man dem Meisterschaftsrennen (Leutershausen und Konstanz) einen entscheidenden Ausschlag geben kann, ist man im letzten Spiel auch ein Faktor bei der Entscheidung im Abstiegskampf. Schließlich geht es gegen den akut abstiegsgefährdeten SV Salamander Kornwestheim. Allerdings muss der TV Hochdorf zuvor eine schwere Hürde im Gauland nehmen. Der Gegner ist die Spielgemeinschaft Haslach/Herrenberg/Kuppingen – kurz SG H2Ku.


Seitdem das Schicksal der Mannschaft von Trainer Nico Kiener besiegelt ist – der H2Ku steht als erster Absteiger bereits fest – spielt das junge Team erleichtert auf. Das bekamen die Junglöwen am vergangenen Spieltag zu spüren, die kurz vor Spielende die einzige Führung und damit auch den Siegtreffer erzielten. Zuvor war die H2Ku die spielbestimmende Mannschaft und hätte mindestens einen Punkt verdient. Auffällig waren die aggressiv agierende Abwehr und der individuell starke und variable Angriff.


Wahrscheinlich spielt sich die Mannschaft schon für die kommende Runde ein oder Nico Kiener gibt jungen Spielern den Vorrang und belohnt sie für engagierte Trainingsleistungen. So fallen nicht die Namen wie Rau, Dürner oder Krämer in der Torschützenliste auf, sondern Marvin Fuß oder Lukas Fischer, die zu den Aktivposten gehörten.


Der TV Hochdorf muss sich also auf eine Mannschaft einstellen, die sich in den letzten Tagen der dritten Liga teuer verkaufen und sich bei den Zuschauern mit einer ansprechenden Leistung bedanken will.


Aber auch für die Pfalzbiber geht es nicht um die goldene Ananas, schließlich will man die Platzierung der letzten beiden Jahre bestätigen und nicht auf Platz vier abrutschen. Dazu kommt der Anreiz vermeiden zu wollen, dass die HSG Konstanz am 23.04. im Sportzentrum Hochdorf den Aufstieg feiern, sondern vielleicht erst eine Woche später. Also auch für die Sliwa/Schneider-Truppe Grund genug mit viel Elan in die letzten Spieltage zu gehen.


Neben Dominik Claus, der aktuell die Grundausbildung bei der Bundeswehr durchläuft, fehlen nur die Langzeitverletzten.
Anwurf in der Markweg Sporthalle in Herrenberg ist um 20:00 Uhr und die Mannschaft freut sich auf lautstarke Unterstützung der Fans.
Ubuntu – auf in die Schlacht!


Von Daniel Lanninger

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles