Facebook

TV Hochdorf beendet Hinrunde auf Rang drei

22. Dezember 2014
tfh – 21.12.2014 Der TV Hochdorf hat im letzten Spiel des Jahres die SG H2Ku Herrenberg mit 27:23 schlagen können und steht nach der Hinrunde somit auf einem zufriedenstellenden dritten Tabellenplatz. Die fünftbeste Offensive der Liga, die fünftbeste Defensive der Liga, 19:11 Punkte, Platz drei. Die Bilanz des TV Hochdorfs nach den ersten 15 Spielen der diesjährigen Drittliga-Saison kann sich wieder einmal sehen lassen. Einen letzten Schritt musste die Mannschaft von Benjamin Matschke auf dem Weg zu diesem guten Jahresabschluss noch machen, und zwar im Spiel gegen die SG H2Ku Herrenberg. Die Gäste reisten als Tabellenneunter und mit vielen Verletzten in die Pfalz an. Vor allem vor SG-Spieler Jona Schoch, der ein Doppelspielrecht für den Bundesligisten Frisch Auf Göppingen besitzt, hatte Matschke im Vorfeld der Partie gewarnt. Doch Schoch war über das ganze Spiel zu keiner Zeit ein Faktor, kam bis auf eine Ausnahme nur durch Siebenmeter zu Torerfolgen und wurde vom erneut bärenstark verteidigenden Dominik Claus aus dem Spiel genommen. Als er in der zweiten Halbzeit phasenweise von der Mittelposition abschloss, fand er in Steffen Bühler seinen Meister, der einen Herrenberger Wurf nach dem anderen blocken konnte. Statt Schoch waren es die beiden Außen Sven Maier und Christian Zluhan, die die SG von Anfang an im Spiel hielten, sowie Torwart Marco Marques, der zu Spielbeginn die Hochdorfer Schützen zur Verzweiflung trieb und einen freien Wurf nach dem anderen parieren konnte. Die Partie blieb über fast 45 Minuten offen, ehe sich die Hochdorfer entscheidend absetzen konnte. Aus einem 20:19 machten die Gastgeber durch Tore von Benjamin Hundt, Steffen Bühler und Jan Claussen ein 24:19, was auch SG-Trainer Nico Kiener als Schlüssel zum Sieg für seinen Gegner sah. Kiener musste auf viele wichtige Spieler wie seinen Kapitän Christian Dürner oder Kreisläufer Felipe Soteras-Merz verzichten und trat nur mit neun Feldspielern den Gang ins Sportzentrum an, und setzte nur acht ein. „Da schwinden dann eben die Kräfte und die Gegner setzen sich ab“. Die Herrenberger konnten den Rückstand zwar noch einmal auf zwischenzeitlich drei Tore verkürzen, jedoch hatten die Zuschauer im Sportzentrum zu diesem Zeitpunkt schon keine Zweifel mehr daran, dass ihre Mannschaft das Feld als Sieger verlassen würde. Nach dem 27:23 war das Handball-Jahr für die Mannschaft beendet. Drei Wochen hat Benjamin Matschke nun Zeit, seine Mannschaft auf das nächste Punktspiel am 10. Januar 2015 gegen den TSB Heilbronn-Horkheim einzustellen. Das Hinspiel gewannen die Pfalzbiber noch denkbar knapp mit 21:20. Außerdem bleibt zu hoffen, dass das Verletztenlazarett sich bis dahin ein wenig lichtet. Sonst bleibt uns nur zu sagen: Danke für die phantastische Unterstützung in 2014, und macht weiter so in 2015! UNSERE FESTUNG STEHT, FEUER FREI!
Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles