Facebook

Stimmen zum Spiel: TV Hochdorf - VfL Pfullingen

08. April 2017



»In der Halbzeit gab es bei uns eine laute Kabinenansprache, denn ich bin der Meinung, dass wir uns zu sehr auf unserer Führung von drei, vier Toren ausgeruht haben. Deshalb kam Hochdorf vor der Pause wieder heran. Nach dem Seitenwechsel haben wir dann aber vieles richtig gemacht. Im Endeffekt fällt das Ergebnis vielleicht ein bisschen zu hoch aus, aber ich freue mich nach vielen schwierigen Spielen und vielen Unentschieden, dass wir heute mal wieder klar gewonnen haben. Letztes Jahr haben wir hier noch mit zehn Toren verloren. Mir tut Stefan ein wenig leid, denn ich halte von ihm und seiner Spielweise sehr viel.« — Till Fernow, Trainer VfL Pfullingen

»Zuallererst möchte ich mich bei den Zuschauern entschuldigen, die sich das heute Abend anschauen mussten. Das war deutlich zu wenig; da will ich nicht drum herum reden. So darf man sich in der Dritten Liga nicht präsentieren! Dafür bin auch ich ganz klar verantwortlich, weil ich es nicht geschafft habe, die Jungs entscheidend zu pushen, sodass sie mit voller Motivation und Konzentration an die Sache heran gehen. Dann haben wir im Training unter der Woche und generell im Vorfeld des Spiels etwas falsch gemacht. Von unserer Seite aus hatte das mit Drittliga-Handball nicht so furchtbar viel zu tun. Jetzt hängt es an uns, dass wir das ändern müssen. Wir haben noch drei Spiele, aber ich habe schon das Gefühl, dass wir uns in der Zwischenrunde zur nächsten Saison befinden und wir ein Benefizspiel in der Vorbereitung absolviert haben. Das darf uns nicht passieren und das wird uns auch nicht mehr passieren.« — Stefan Bullacher, Trainer TV Hochdorf

(Von Tobias Faller, 08.04.2017)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles