Facebook

Stimmen zum Spiel: TV Germania Großsachsen - TV Hochdorf

11. März 2017



»Ich denke, die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Es war ein total verdienter Sieg für Großsachsen. Wir haben es versäumt, uns zu Spielbeginn eine bessere Position zu erarbeiten, weil wir sehr viele Bälle verworfen haben, was jedoch auch einer überragenden Torhüterleistung von Großsachsen geschuldet war. Ansonsten fällt es mir schwer, etwas zum Spiel zu sagen, denn ihr habt es alle gesehen: bei meinem Rechtsaußen sieht es nach Kreuzbandriss aus und meinem Halbrechten ist in der ersten Halbzeit die Schulter herausgesprungen.« — Stefan Bullacher, Trainer TV Hochdorf

»Ich war sehr zufrieden mit unserer Leistung, weil wir letzten Endes genau das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten. Die Vorgabe in der Abwehr war, die Durchbrüche auf den Halbpositionen zu verhindern und in der Mitte mit Block und Torwart zusammenspielen. Der Block hat nicht so gut funktioniert, dafür war der Torwart umso besser. Im Angriff ist es auffällig, dass wir zehn verschiedene Torschützen hatten, da wir unseren Matchplan sehr gut umgesetzt haben. Es war klar, dass Hochdorf unseren Kreisläufer sehr stark bewachen lässt. Das haben wir allerdings richtig gut ausgespielt, wenngleich wir zu Spielbeginn ein paar Bälle zu viel verworfen haben. Ich denke auch, dass der Sieg verdient war, aber erforderte mehr Arbeit, als es von draußen vielleicht ausgehen hat.« — Stefan Pohl, Trainer TV Germania Großsachsen

(Von Tobias Faller, 10.03.2017)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles