Facebook

Pfalzbiber zeigen TV Groß-Umstadt die Grenzen auf

20. Juli 2015

Im ersten richtigen Testpiel trafen die Pfalzbiber am Samstag auf den TV Groß-Umstadt aus der 3. Liga Ost. Nach einer intensiven Trainingswoche verzichtete das Trainerteam Sliwa/Schneider auf eine Trainingseinheit vor dem Spiel. Die Spieler des TV Hochdorf wussten das zu schätzen und bedankten sich mit einer mehr als ansehnlichen Leistung gegen den Vorjahres 13. aus der Oststaffel.

Nach einer erfolgreichen Reha eines Ermüdungsbruchs im linken Fuß feierte Pascal Kirchenbauer sein Debüt in der grünen Vereinstracht und konnte gleich auf sich aufmerksam machen. Gleiches galt für Niklas Schneider am Kreis. Nicht mit von der Partie waren weiterhin die Verletzten Christopher Klee und Niklas Schwenzer. Auch Stefan Job musste hinter der Bank Platz nehmen. Der sympathische Südpfälzer laboriert zurzeit an einer Schleimbeutelentzündung im Ellenbogen und wird voraussichtlich bis Anfang August ausfallen.

Hochdorf fand gut ins Spiel und stellte den TV Groß-Umstadt durch die offensive 3:2:1 Abwehr vor Probleme. Der Lohn der harten und intensiven Deckungsarbeit der Pfalzbiber war eine 11:1-Führung. Im Angriff überzeugten die Grünhemden durch ein schnelles und effektives Umschaltspiel, wodurch einfache Treffer aus der ersten und zweiten Welle erzielt werden konnten.

Der TV Groß-Umstadt, der anders als die Pfalzbiber, bereits zwei Trainingseinheiten in den Knochen hatte, fand keine Mittel im Angriff und konzentrierte sich auf die Abwehr. TVGU Trainer Tim Beckmann stellte ebenfalls auf eine offensivere Abwehr um, mit dem Ziel die TVH Schützen auf Abstand zu halten. Dies gelang allerdings nur bedingt, denn der TV Hochdorf konnte den Vorsprung auf 19:8 ausbauen.

In der Halbzeitpause zeigte sich das Trainerteam zufrieden mit der bis dahin abgelieferten Leistung. Besonders die Abwehrleistung überzeugte auch die 40 Zuschauer im Sportzentrum.

Die zweite Halbzeit war durch viele Tests geprägt. Neben einer noch offensiveren Abwehrvariante feilte man auch an neuen Konzepten im Angriff. Was dazu führte, dass der TVGU auf 7 Tore herankam. Bei heißen 28 °C im Sportzentrum ließen die Kräfte der Südhessen allerdings mit jeder Spielminute zusehends nach und die jungend Wilden Falk und Unger sprinteten nochmals jedem Ball hinterher und bauten die Führung zu einem deutlichen 37:24 – Endstand aus.

Alles in allem ein guter Test für das neue Team der Pfalzbiber, das dazu diente sich weiter aneinander zu gewöhnen und neue Spielzüge einzustudieren.

Der TV Hochdorf ist mit dem neuen Trainerteam Sliwa/Schneider absolut auf dem richtigen Weg und man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft in den kommenden Wochen der Vorbereitung noch entwickelt.

von Daniel Lanninger

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles