Facebook

Pfalzbiber wollen am Wochenende Tuchfühlung zu Platz sechs halten

22. März 2017



Nach dem emotionalen Kampfsieg gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen freut sich die Mannschaft um Trainer Stefan Bullacher auf die nächste Aufgabe im heimischen Biberbau. Zu Gast ist die SG Pforzheim/Eutingen, die als Aufsteiger im knallharten Abstiegskampf steckt und am vergangenen Wochenende durch eine geschlossene Mannschaftsleistung bei schwachen Haßlochern gewinnen konnte. 

Der Gegner — SG Pforzheim/Eutingen:

In der Vorrunde landeten die Pfalzbiber einen wichtigen Auswärtssieg in der Bertha-Benz-Halle und konnten eine Negativserie von 1:5 Punkten beenden. Nach dem Heimspiel gegen Schwetzingen ist der Druck bei weitem nicht so hoch wie vor 15 Spielen. Allerdings hat die Mannschaft durch ihre geschlossene Mannschaftleistung neue Maßstäbe gesetzt, die sie auch gegen einen vermeintlich leichteren Gegner bestätigen wollen. Zu unterschätzen ist der Aufsteiger aus der Goldstadt allerdings keineswegs. Bis auf eine deutliche Niederlage in Balingen wurde jedes Spiel lange offen gehalten und nur die fehlende Erfahrung trug dazu bei, dass die junge Mannschaft von Trainer Alexander Lipps zu oft leer ausging. »Pforzheim spielt schon über die ganze Runde hinweg sehr konstant und auch guten Handball. Das Einzige, was ihnen fehlt, sind die Ergebnisse«, kommentiert Bullacher die Lage des anstehenden Kontrahenten.

Die Goldstädter rangieren mit 15 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz und müssen in den letzten sechs Rundenspielen alles in die Waagschale werfen, um am Ende unter den besten 13 Mannschaften zu stehen und damit auch in der kommenden Spielzeit drittklassig zu sein. Für den TVH wird das Aufeinandertreffen auch eine Begegnung mit Vergangenheit und Zukunft: Der ehemalige Pfalzbiber Dominic Seganfreddo gehört auf der rechten Außenbahn zu den besten Spielern der Liga. Arne Ruf, Halbrechter in Diensten der SG, wird zur kommenden Saison in die Vorderpfalz wechseln. Auch sonst sagt Bullacher: »Sie haben einen guten Kader mit einer guten Mischung aus Eigengewächsen, die in der SG-Jugend teilweise um Deutsche Meisterschaften gespielt haben, und Legionären.«

Die Pfalzbiber:

Nach Wochen, in denen die Hiobsbotschaften nicht abreisen wollten, hofft das Trainerteam Bullacher/Christmann endlich auf eine ruhige Woche mit ausreichend Spielermaterial. Das könnte sich jedoch erneut als schwierig erweisen: Christopher Klee und Lennart Schulte, die schon am vergangenen Wochenende nicht einsatzfähig waren, haben in dieser Woche noch nicht trainiert und sind deshalb fraglich. Auch bei den Linkshändern Daniel Lanninger, der sich im Training verletzte, und Emanuel Novo steht es noch in den Sternen, ob der Trainer auf sie zurückgreifen kann. Das Ziel ist dennoch klar – zwei Punkte gegen Pforzheim, um am sechsten Tabellenplatz dran zu bleiben! 

Nicht nur die erste Mannschaft liefert jedoch am Samstag Gründe, in die Halle zu kommen. Der TV Hochdorf stellt im Vorfeld der Partie ihr neues Jugendkonzept 2022 #MEHR als nur HANDBALL vor. Zudem jährt sich am Samstag zum 50. Mal der Jahrestag der Deutschen Vizemeisterschaft. Die Teammitglieder von damals werden deshalb in der Halle sein und entsprechend für ihre Verdienste gewürdigt werden.

(Von Daniel Lanninger und Tobias Faller, 22.03.2017)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles