Facebook

Pfalzbiber vor schwerem Auswärtsspiel in Bullachers Wohnzimmer

16. Februar 2017



Nach einer bitteren Punkteteilung am vergangenen Wochenende gegen die SG Kronau/Östringen II, brennt die Mannschaft vom Trainerteam Stefan Bullacher / Steffen Christmann auf das nächste Derby gegen den SV 64 Zweibrücken. in der Westpfalzhalle Zweibrücken geht es gegen die Mannschaft, die Bullacher die letzten 21 Jahre betreut und geformt hat. Nachdem das erste Aufeinandertreffen mit seinem ehemaligen Verein mit einem Sieg für die Pfalzbiber endete, wird am kommenden Samstag eine schwierige Aufgabe auf den TV Hochdorf warten, denn der SV hat sich entwickelt und konnte am vergangenen Wochenende zwei Punkte gegen den HC Oppenweiler/Backnang sichern.

Der Gegner:

Der Tabellenletzte kämpft daru, den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren und wehrt sich mit allen Mitteln gegen den drohenden Gang in die Viertklassigkeit. Drei Siegen stehen ein Unentschieden und 16 Niederlagen gegenüber. Die junge Mannschaft zeichnet sich durch den Halblinken Nils Wöschler und den Mittelmann Dennis Götz als Einzelkönner und durch die bedingungslose Kampfbereitschaft aus. So wurden alle fünf Punkte in der heimischen Westpfalzhalle geholt. Auswärts setzte es allerdings auch empfindliche Niederlagen. Besonders gegen den alten Lehrmeister Stefan Bullacher werden die Jungs von Trainer Tony Hennersdorf besonders motiviert sein.

Die Pfalzbiber:

Nach dem unglücklichen Last-Minute-Unentschieden gegen die Junglöwen wollen die Pfalzbiber unbedingt wieder zwei Punkte holen und somit den positiven Trend der letzten Wochen fortsetzen. Das klare Ziel Top sechs vor Augen, wären zwei Punkte in Zweibrücken wünschenswert. Personell muss Bullacher weiterhin auf Steffen Bühler verzichten. Er hütet ebenso wie Rechtsaußen Emanuel Novo mit einer Virusinfektion das Bett. Wie und ob Vincent Klug wieder einsatzfähig ist, wird sich kurzfristig entscheiden. Nachdem Björn van Marwick den Verein unter der Woche in Richtung TSG Friesenheim II verließ, werden dem TVH nun nur acht Feldspieler zur Verfügung stehen. Nichtsdestotrotz ist die Mannschaft klar gewillt, am Samstag als Sieger vom Platz zu gehen. Anwurf ist bereits um 18 Uhr in der Westpfalzhalle Zweibrücken.

(Von Daniel Lanninger, 16.02.2017)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles