Facebook

Pfalzbiber peilen Relegationsplatz an

04. Mai 2018



Die Saison 2017/2018 geht zu Ende: Der TV Hochdorf tritt am letzten Spieltag einer eher durchwachsenen Spielzeit am Samstagabend (Anpfiff: 19 Uhr) beim VfL Pfullingen an. Für sechs Akteure ist es die letzte Partie im Trikot der Pfalzbiber.

Die Ausgangslage ist klar: Der TVH muss gewinnen, sonst steht der unumgängliche Gang in die Oberliga an. Bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage des TV 1893 Neuhausen in Nußloch würden die Pfalzbiber jedoch noch auf den Relegationsplatz springen und würden damit zumindest eine Minimalchance auf den Klassenverbleib wahren.

So viel zur recht simplen Theorie, doch in der Praxis wird das Vorhaben bedeutend schwieriger. Das hat in erster Linie auch mit dem Gegner zu tun, der sich zum Saisonabschluss — der Klassenerhalt ist schon länger souverän eingetütet — vor heimischem Publikum sicherlich noch einmal gut verkaufen möchte. Doch auch sonst kann der scheidende VfL-Trainer Till Fernow auf viel Qualität zurückgreifen.

An das Hinspiel gegen Pfullingen hat Hochdorfs Trainer Steffen Christmann sicherlich noch viele gute Erinnerungen. Es war sein Debüt als Cheftrainer der Vorderpfälzer, das seine Mannschaft mit einem 30:26-Sieg veredelte. Unter Christmann haben die Pfalzbiber 17 Punkte geholt; stehen in der Rückrundentabelle im gesicherten Mittelfeld.

Personell kann Christmann fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Marvin Gerdon fällt aus, aber nach dem starken Auftritt von Emanuel Novo in der Vorwoche wird das Christmann nicht all zu viele Kopfschmerzen bereiten. Hinter dem ein oder anderen Spieler steht noch ein Fragezeichen.

Für Bayer, Roy James, Torben Waldgenbach sowie die drei Torhüter Lennart Schulte, Sebastian Bachmann und Thomas Bolling wird es die letzte Partie für den TV Hochdorf sein.

(Von Tobias Faller, 04.05.2018)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles