Facebook

Pfalzbiber gewinnen auch beim Tabellenführer

25. Februar 2018



Beim TV Hochdorf könnte ich in diesen Tagen durchaus schlechter laufen. Die Pfalzbiber feierten ihren dritten Sieg in Folge ausgerechnet beim Tabellenführer SV Salamander Kornwestheim. Das Spiel endete 30:29 für die Mannschaft von Trainer Steffen Christmann, für die Linksaußen Niklas Schwenzer sieben Treffer erzielte.

Es gleicht beinahe schon einer kleinen Sensation, was der TVH am Samstagabend erreichte: Trotz der starken Form der letzten Wochen war ein Auswärtssieg beim Spitzenreiter nämlich alles andere als alltäglich und zu erwarten. Doch die Vorderpfälzer belohnten sich einmal mehr für eine starke Leistung und sicherten sich, da waren sich beide Trainer einig, einen verdienten Sieg. Kornwestheim bleibt auch nach 21 Spieltagen als Aufsteiger an der Spitze der 3. Liga Süd, was ebenfalls eine kleine Sensation ist und man nicht unterbewerten sollte, und die Hochdorfer klettern erstmals seit dem neunten Spieltag wieder auf den Relegationsplatz.

Von Beginn an drückten die Grün-Weißen der Partie vor den Toren Stuttgarts ihren Stempel auf. Rechtsaußen Marvin Gerdon war der Mann der ersten Minuten; in den ersten zehn Minuten gingen gleich drei Treffer auf sein Konto. Gegen eine der besten Offensiven der Liga konnten sich die Pfalzbiber darüber hinaus wieder auf einen starken Thomas Bolling zwischen den Pfosten verlassen, der von Beginn an zur Stelle war, wenn er gebraucht wurde.

Die Gäste führten schnell mit 6:2, aber machten sich in der Folge das Leben durch eine große Menge von technischen Fehlern selbst schwer, vor allem weil Kornwestheim als Top-Mannschaft diese gnadenlos ausnutzte. Doch die Hochdorfer fanden wieder zu sich, beeindruckten durch ein konsequentes Gegenstoßspiel, in dem die Nutznießer über die komplette Spieldauer hinweg immer wieder Niklas Schwenzer und Marvin Gerdon hießen. Mitte der ersten Halbzeit übernahm dann auch Torben Waldgenbach wieder Verantwortung und erzielte für sein Team einige leichte Treffer.

Selbst eine zwischenzeitliche Führung beim 11:10 für den Gastgeber ließ den TVH unbeeindruckt; mit einem eigenen 4:0-Lauf wendete sich das Blatt wieder und wenig später wurde beim Spielstand von 15:13 die Seiten getauscht.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Pfalzbiber eine starke Leistung. Der Abwehrverbund um den weiterhin starken Bolling stellte die Kornwestheimer vor einige Probleme; vor allem deren Top-Torschütze Peter Jungwirth fand nie wirklich in die Partie. Offensiv drückten die Hochdorfer weiterhin auf das Gaspedal, spielten konsequent ihren Stiefel herunter und hatten damit Erfolg. Aus der Zwei-Tore-Halbzeitführung wurde schnell eine Fünf-Tore-Führung, die nach 47 Minuten sogar zu einer Sechs-Tore-Führung ausgebaut wurde.

Doch der Tabellenführer war noch lange nicht geschlagen. Die Anzahl der Fehler im Angriff mehrte sich wieder, das zuvor exzellente Rückzugsverhalten wurde vermisst und Bolling rutschte hier und da mal ein Ball durch die Finger, den er in den 50 Minuten zuvor pariert hätte, sodass der SVK plötzlich wieder Morgenluft schnupperte. Angeführt von ihrem unermüdlichen Mittelmann Christian Wahl holten die Gastgeber Tor um Tor auf und machten die Partie tatsächlich noch einmal spannend, auch weil Hochdorf in den letzten fünf Minuten nur ein eigener Treffer gelang.

Nach dem 29:30-Anschlusstreffer 50 Sekunden vor Schluss gaben die Pfalzbiber den Ball schnell fahrlässig her, sodass Kornwestheim der letzte Angriff gehörte. Christopher Tinti gelang Sekunden vor Schluss ein Durchbruch und der Ball landete im Tor, doch das Schiedsrichter-Gespann, das zuvor für kaum Diskussionsstoff sorgte, entschied auf Schrittfehler des Kornwestheimers — eine Entscheidung, die im Lager des SVK für Unmut sorgte, aber den dritten Sieg der Pfalzbiber in Folge und den Sprung auf Tabellenplatz 14 besiegelte.

Den Schwung aus den letzten Wochen will der TVH nun weiter mitnehmen, um in den letzten neun Saisonspielen genug Punkte zu sammeln, um am Saisonende nicht auf einem der unbeliebten letzten drei Ränge zu stehen. Am kommenden Freitag steht die nächste Aufgabe an, dann geht es um 20:15 Uhr bei der HG Oftersheim/Schwetzingen um Punkte. Das Auswärtsspiel könnte ein gutes Pflaster sein: Seit November 2017 sind die Pfalzbiber in fremden Hallen unbesiegt.

Für den SV Salamander Kornwestheim spielte: Beutel, Schneider - Flügel (5), Wahl (4), Tinti (4) - Schaffert, P. Jungwirth (3/1) - Emrich (4) - Kolotuschkin (1), Kugel (3), Schoeneck (1), Steffens, J. Jungwirth (2), Scholz (2).

Für den TV Hochdorf spielten: Bolling, Bachmann, Schulte - Waldgenbach (5), Götz (4/1), Ruf (2) - Schwenzer (7), Gerdon (6) - Bühler (2/1) - James (2), Bayer, Müller, Novo, Klug (2).

Spielverlauf: 1:4 (6.), 2:6 (9.), 5:6 (12.), 9:9 (19.), 11:10 (24.), 11:14 (28.), 13:15 (HZ) — 15:19 (36.), 17:21 (40.), 19:25 (47.), 21:27 (51.), 24:27 (54.), 27:30 (57.), 29:30.

Siebenmeter: 3/1 - 3/2

Zeitstrafen: 4 Minuten — 10 Minuten

Zuschauer: 500

(Von Tobias Faller, 24.02.2018)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles