Facebook

Pfalzbiber fahren mit gutem Gefühl aus Merzig nach Hause

13. August 2017



Mit einem guten Gefühl reist der TV Hochdorf nach zwei Turniertagen beim hochklassig besetzten Ernst-Thiel-Cup im saarländischen Merzig wieder nach Hause. Im Teilnehmerfeld, in dem außer den Pfalzbibern nur Erst- und Zweitligisten aus In- und Ausland standen, belegte die Mannschaft von Trainer Stefan Bullacher einen beachtlichen fünften Rang und kann auch auf Mut machende Leistungen zurückschauen.

Im ersten Spiel der Gruppenphase traf der TVH auf den amtierenden luxemburgischen Meister HB Esch. Grundsätzlich war Bullacher zwar vollkommen zufrieden mit der Leistung seiner Truppe, nur eines war ihm ein Dorn im Auge: die schlampige Chancenauswertung. Mehr als zehn freie Chancen ließen seine Spieler in 50 Minuten Spielzeit aus. So verspielten die Pfalzbiber ihre Siegchancen und verloren mit 20:24.

Auch im zweiten Gruppenspiel ging es gegen ein internationales Team: Handball Bregenz ist mit neun Titelgewinnen österreichischer Rekordmeister und wurde in der vergangenen Meisterschaftsrunde Dritter, doch der TVH präsentierte sich auch hier mit seinem Gegner absolut auf Augenhöhe. Eine Schwächephase nach der Halbzeit, als die Grün-Weißen eine Zwei-Tore-Führung durch einen 0:6-Lauf verspielten, warum die Mannschaft auch nach diesem starken Auftritt mit leeren Händen dastand. Immerhin kämpfte sie sich noch einmal zurück ins Spiel, doch die Hypothek war zu groß, sodass Bregenz einen 20:19-Sieg bejubeln konnte.

Mit zwei, wenn auch knappen, Niederlagen belegten die Hochdorfer somit den dritten Platz in ihrer Vorrundengruppe und waren nach einer Übernachtung im Saarland am Sonntag im Spiel um Platz fünf gefragt. Der Gegner hieß Grand Métropole Nancy und spielt in der zweiten französischen Liga. Die Pfalzbiber präsentierten sich zum Turnierabschluss noch einmal von ihrer besten Seite und belohnten sich dieses Mal auch für ihr furchtloses Auftreten gegen die favorisierten Gegner. Aufgrund einer stark verbesserten Chancenauswertung und einem überragenden Lennart Schulte zwischen den Pfosten endete die Partie 30:25, sodass Bullacher abschließend feststellen konnte: »Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Hause.«

Nach zwei anstrengenden Turniertagen hat der A-Lizenz-Inhaber jedoch nicht nur lobende Worte für seine Truppe, sondern auch für den Veranstalter übrig: »Wir haben uns sehr wohl gefühlt, denn der Ernst-Thiel-Cup ist eines der bestorganisiertesten Turniere der Region. Die Rahmenbedingungen haben absolute Bundesliga-Standards.« Daher hofft er, dass der TV Hochdorf auch im kommenden Jahr wieder eingeladen wird und seine Frühform im internationalen Vergleich unter Beweis stellen kann. Verstecken musste er sich dieses Jahr wahrlich nicht.

Wichtige Information: Das angesetzte Testspiel gegen die TSG Friesenheim II am kommenden Sonntag wurde abgesagt. Handball wird im Hochdorfer Sportzentrum dennoch gespielt. Am Samstag bei der A-Jugend und am Sonntag bei der E- und D-Jugend messen die besten Jugendmannschaften aus Nah und Fern ihre Kräfte im Biberbau.

(Von Tobias Faller, 13.08.2017)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles