Facebook

Pfalzbiber erobern Tabellenplatz vier

26. Februar 2016

Der Aufwärtstrend des TV Hochdorf setzt sich fort. Die Pfalzbiber gewinnen das pfälzisch-badische Derby gegen den TV Germania Großsachsen klar mit 35:26 und ziehen damit in der Tabelle an den „Saasemern“ vorbei und belegen nun schon Rang vier.

„Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung; ich kann keinen Spieler herausheben“, zeigte sich Hochdorfs Cheftrainer Marco Sliwa bei der Pressekonferenz nach Spielende zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Von Anfang an zeigten die Grün-Weißen, wer Herr im Hochdorfer Sportzentrum ist und hielt die Gäste von Anfang an auf Distanz. Schon nach fünf Minuten - Hochdorf führte schon mit 5:2 und Stefan Job hatte bereits vier Treffer auf seinem Konto - wurde TVG-Coach Stefan Pohl zu seiner ersten Auszeit gezwungen. In der Folge wurden die Gäste besser, arbeiteten sich bis auf einen Treffer heran, lagen aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Führung.

Vor allem über die beiden Spieler auf den Halbpositionen, den nachverpflichteten Jona Lennström Nyström oder den wurfgewaltigen Jan Triebskorn kamen die Saasemer zu Torerfolgen. Der TVH fing sich jedoch wieder und zog bis zur Halbzeit auf 18:12 davon. Ein Torwartwechsel von Lennart Schulte zu Sandro Sitter sollte sich auszahlen, dazu vergab der Ex-Hochdorfer Benjamin Hundt, der im Hinspiel noch den 26:25-Siegtreffer per Siebenmeter erzielt hatte, gleich zwei Strafwürfe und die Gäste konnten mit dem schnelleren Tempo der Pfalzbiber nicht mehr Schritt halten.

Auch in der zweiten Hälfte wurde Pohl wieder zu einer frühen Auszeit gezwungen, dieses Mal dauerte es sogar nur vier Minuten, und der Spielstand lautete 21:13. Erneut zeigten sich seine Mannen in der Folge besser, verkürzten wieder auf vier Tore, verloren anschließend aber völlig den Faden. Der TVH erholte sich bestens von seinem kleinen Durchhänger und konnte im Angriff immer wieder vorlegen, weil weder Marius Fraefel noch Johannes Schabbach im TVG-Tor einen Ball zwischen die Finger bekamen, und konnten das Ergebnis zum Spielende hin sogar noch auf neun Treffer ausbauen. Das Highlight setzten dann eine Minute vor dem Ende Maximilian Labroue und Björn van Marwick in einer Co-Produktion; van Marwick bugsierte ein Kempa-Anspiel von Labroue ins Tor. 

Der TVH konnte in diesem wichtigen Spiel überzeugen und verschafft sich Luft auf die Abstiegsränge. Der Aufstieg auf den vierten Tabellenplatz ist ein netter Nebeneffekt. Schon am kommenden Samstag gilt es, diesen zu verteidigen. Es geht in die Bertha-Benz-Halle nach Pforzheim, wo man gegen die dort ansässige TGS Pforzheim antreten wird. Mit einer Leistung wie heute ist jedoch auch dort alles möglich. 

Für den TV Hochdorf spielten: Schulte, Sitter - Claussen (6), T. Beutler (5), Job (5) - Schwenzer (2), Labroue (3) - Bühler (9/3) - van Marwick (1), Hoffmann, Lanninger (2), Unger (2).

Für den TV Germania Großsachsen spielten: Fraefel, Schabbach - Schulz (4), Gunst (6/2), Triebskorn (7) - Zahn (1), Zweigner (1) - Ullrich (3) - Hundt, Jörres, Rybakov, Mix, Lennström Nyström (4).

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles