Facebook

Pfalzbiber empfangen Teningen zum Kellerduell

16. Februar 2018



Mehr Abstiegskampf geht nicht: Am Samstagabend (Anpfiff: 18 Uhr) empfängt der TV Hochdorf die SG Köndringen/Teningen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Hier spielt der Letzte gegen den Vorletzten — ein wahres Vier-Punkte-Spiel, dass an Kampf und Leidenschaft nicht zu überbieten sein wird.

Die SG ist mit ein paar Anlaufschwierigkeiten ins Kalenderjahr gestartet und hat aus den ersten fünf Partien erst zwei Punkte geholt. Weil die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf aus Dansenberg und Oppenweiler jedoch fleißig punktete, rutschte die Mannschaft von Trainer Ole Andersen plötzlich auf einen Abstiegsplatz ab. Qualität hat die Mannschaft natürlich trotzdem jede Menge. »Sie praktizieren eine ähnliche Deckung, wie wir es tun, und haben sich dahinter mit Torwart Adrian Birkenheuer zur Winterpause gut verstärkt«, weiß Hochdorfs Coach Steffen Christmann.

Zwar ist seine Mannschaft exzellent auf die Begegnung vorbereitet, doch so ganz wirklich weiß auch sie nicht, was auf sie treffen wird. Christmann: »Im Vergleich zu den anderen Mannschaften der Liga verfügt Teningen über ein riesiges Repertoire an Auslösehandlungen, was es schwer macht, sich auf sie einzustellen. Darüber hinaus haben sie in den letzten Wochen mit vielen verschiedenen Formationen gespielt.«

Schlüsselspieler der Mannschaft sind die Linkshänder Felix Zipf, vergangene Saison drittbester Werfer der Liga, und Jan-Lennart Beering sowie Kreisläufer Jonathan Fischer, der in dieser Saison mit 135 Treffer auf Rang vier der ligaweiten Torjägerliste rangiert. Beering hat 85 Tore erzielt, Mittelmann Robin Dittrich 83 (davon 57 Siebenmeter) und Zipf, der lange verletzt war, steht bei 52 Saisontoren.

»Jedem ist bewusst, wie wichtig das Spiel ist; da reicht der Blick auf die Tabelle«, sagt Christmann. »Da muss niemand zusätzlich motiviert werden.« Wie schon in den Vorwochen kann er nahezu auf seine Bestbesetzung setzen, die zuletzt mit dem 26:24-Auswärtssieg beim damaligen Tabellenzweiten Rhein-Neckar Löwen II für Aufsehen sorgte. Im Hinspiel trennten sich die Pfalzbiber übrigens sowohl von den Junglöwen als auch von der SG Köndringen/Teningen unentschieden. Im Rückspiel würde in Hochdorf wohl jeder damit zufrieden sein, wenn die Parallele bestehen bleibt.

(Von Tobias Faller, 15.02.2018)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles