Facebook

Nußloch knacken

17. April 2015

HOCHDORF-ASSENHEIM. Zum Saisonendspurt noch einmal richtig in Tritt kommen wollen die Akteure des Handball-Drittligisten TV Hochdorf. Nach der Niederlage beim Nachwuchs des Handball-Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten fordert Trainer Benny Matschke im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SG Nußloch (heute, 20 Uhr, TVH-Sportzentrum) von seiner Mannschaft eine ganz andere Einstellung als zuletzt.

Das Saisonziel hat der TV Hochdorf nicht aus den Augen verloren – trotz der zuletzt durchwachsenen Spiele. Der dritte Platz soll nach wie vor erreicht werden – wie schon im Vorjahr.Nur: Um das zu schaffen, ist heute ein Sieg gegen den aktuellen Tabellenzweiten SG Nußloch notwendig. „Wir haben zu Hause schon zu viele Punkte her geschenkt“, sagt Trainer Benjamin Matschke und nimmt seine Mannschaft in die Pflicht. So fordert er von seinen Spielern diesmal eine ganz andere Einstellung als noch vor Wochenfrist in Balingen. Hochdorf verlor nämlich auf der Alb.

Gegen Nußloch kommt daher die Rückkehr von Tim Beutler zum richtigen Zeitpunkt. Der Westpfälzer aus Sembach fehlte in Balingen wegen eines Blutergusses unter der Kniescheibe. Der 28 Jahre alte Student hat noch gute Erinnerungen an das Hinspiel, wo er nicht nur mit zehn Toren seine Klasse bewies, sondern wesentlich zum souveränen 35:28-Sieg beitrug. „Das wollen wir nun wiederholen. Denn wir haben gesehen, dass wir gegen Nußloch bestehen können“, bringt es Beutler auf den Punkt.

Der Hochdorfer Spielmacher, dessen Vertrag beim TVH noch bis zum 30. Juni 2016 läuft, will sich keinesfalls vom Negativlauf der Badener irritieren lassen. Aus den letzten fünf Spielen holte der Aufsteiger nur einen Zähler. Dennoch: Mit 801 geworfenen Toren hat Nußloch den Spitzenwert der Liga. Dazu trug auch der Ex-Friesenheimer Frank Müller bei. „Wir haben immer noch miteinander Kontakt, aber auf dem Spielfeld ruht die Freundschaft“, sagt Beutler, der mit Müller einst gemeinsam das Trikot der TSG Friesenheim in der zweiten Liga trug. Der angehende Maschinenbau-Ingenieur Beutler, der beim TV Hochdorf zu den älteren Leistungsträgern zählt, gilt inzwischen auch als der verlängerte Arm von Trainer Matschke. Sein Wort hat Gewicht auf dem Spielfeld. Davon soll auch sein jüngerer Bruder Nick profitieren, der mit ihm seit der aktuellen Saison eine Fahrgemeinschaft bildet. „Er fragt mich schon mal nach Rat, aber das machen auch die übrigen jungen Spieler“, erzählt Beutler.

Gegen Nußloch wird Beutler jedenfalls mehrmals treffen müssen, will der TVH gewinnen. „Wenn es so läuft wie im Hinspiel, dann sollten wir wieder die Punkte holen“, meint Beutler augenzwinkernd.

(wij, Die Rheinpfalz, 17.04.2015)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles