Facebook

Nach 40 Minuten lassen die Kräfte nach - Hochdorf scheidet aus DHB-Pokal aus

15. August 2015

Das Abenteuer DHB-Pokal ist für den TV Hochdorf bereits nach dem ersten Spiel wieder beendet. Im Viererturnier in Rimpar setzte es gegen die SG BBM Bietigheim eine 26:36-Niederlage. Trotz der hohen Niederlage konnte Marco Sliwa aber generell zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft sein.

Zum einen, weil der Cheftrainer der Pfalzbiber auf gleich neun Spieler verzichten musste: Christopher Klee, Stefan Job, Nick Beutler, Niklas Schwenzer und Niklas Schneider sind noch verletzt, Maximilian Bender war kurzfristig dann auch nicht einsatzfähig; Maximlian Labroue verhinderten private Gründe an der Teilnahme am Spiel. Dominik Claus war bei der U19- Nationalmannschaft, Pascal Kirchenbauer spielte für die TSG Friesenheim beim Turnier in Kornwestheim. Die Personaldecke war sogar so dünn, dass Sliwa auf Hagen Gutland, der erst Mitte der Woche von den USA nach Deutschland zurückgekehrt war, als Ersatztorwart zurückgriff. Dementsprechend begrenzt waren auch die Wechselmöglichkeiten. An der Stammformation - bestehend aus Sandro Sitter, Robin Unger, Jan Claussen, Tim Beutler, Daniel Lanninger, Alexander Falk und Steffen Bühler - änderte Sliwa nicht viel und so kam es, dass der ein oder andere Spieler sogar die kompletten 60 Minuten gehen musste.

Auch spielerisch ging es nicht gut los: Nach sechs Minuten leuchtete bereits ein 0:5 aus Sicht des TVH von der Anzeigetafel. Offensiv lief nicht viel zusammen, ehe Jan Claussen den Hammer aus dem Rückraum auspackte und so den Stein ein wenig ins Rollen brachte. Nach drei weiteren schnellen Toren sah sich SG-Trainer Hartmut Mayerhoffer zum Handeln aufgefordert und nahm eine Auszeit. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Hochdorfer hielten vor allem Jan Claussen und Steffen Bühler im Spiel, die gemeinsam 18 der 26 Treffer der Mannschaft erzielten. Die SG hingegen schaffte es immer wieder, an die Siebenmeterlinie zu kommen und sicherte sich - zum Ärger von TVH-Keeper Sandro Sitter - immer wieder den Abpraller und die damit verbundene zweite Wurfchance.

Trotz all dem lagen die Pfalzbiber zur Halbzeit nur mit 14:16 zurück und die SG hatte merklich ihre Probleme. Dieses Bild sollte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht ändern. Die beiden Teams gingen bis zur 40. Minute im Gleichschritt, ehe sich Bietigheim zum ersten Mal seit der fünften Spielminute auf vier Tore absetzen konnte. In der Folge mussten die Hochdorfer Spieler den anstrengenden vorhergegangenen Minuten Tribut zollen und konnte immer weniger hingegensetzen. Zum einen verteidigten sie den Kreisläufer viel besser, zum anderen schien auch vorne alles nach Plan zu laufen, jedoch auch begünstigt von der nicht immer optimal stehenden Hochdorfer Deckung. Tor um Tor setzten sich die Jungs von Hartmut Mayerhoffer ab, ehe die Scheidsrichter die Partie beim Stand von 36:26 abpfiffen. Ein Spiel, dessen Ergebnis angesichts des Spielverlaufes bis zur 40. Minute etwas zu hoch ausfiel, das jedoch definitiv verdient gewonnen wurde.

Für die SG BBM Bietigheim spielten: Gorobtschuk, Radovanovic - Schmid (3), Salzer (2), Dahlhaus (1) - Lohrbach (5/1), Schäfer (11/8) - Emrich (2) - Rentschler, Babarskas (4), Barthe (2), Scholz (4), Döll, Emanuel (2).

Für den TV Hochdorf spielten: Sitter, Gutland - Claussen (5), T. Beutler (1), Lanninger - Unger, Falk (4) - Bühler (13/5) - Matschke, van Marwick (1), Purucker (2).

Siebenmeter: 9/9 - 5/5 Zeitstrafen: 3 - 4 

(Von Tobias Faller, 15.08.2015)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles