Facebook

Hochdorf spielt wieder Unentschieden

12. Dezember 2015

Der TV Hochdorf hat einen Sieg im letzten Heimspiel des Kalenderjahres 2015 verpasst und sich 27:27 vom SV Salamander Kornwestheim getrennt. Damit beendet die Mannschaft von Marco Sliwa die Hinrunde mit 15:15 Punkten, hat jedoch die Chance, mit einem Sieg im vorgezogenen Rückrundenspiel bei der SG Köndringen/Teningen am kommenden Sonntag mit einem positiven Punktekonto in die Winterpause zu gehen.

Hans Christensen redete nicht lang um den heißen Brei herum. Der Trainer des SV Salamander Kornwestheim stellte fest: „Dieser Punktverlust geht auf meine Kappe!“ Von Punktverlust spricht der Übungsleiter der Baden-Württemberger, weil man zweieinhalb Minuten vor dem Ende noch mit drei Treffern führte. Und von Schuld? Weil seine Auszeit 77 Sekunden vor Spielende beim Stand von 25:27 seinem Gegenüber Marco Sliwa noch einmal die Möglichkeit gab, „seine Mannschaft einzustellen“. So warf Kornwestheim im auf die Auszeit folgenden Angriff den Ball weg, Tim Beutler erzielte postwendend den 26:27-Anschlusstreffer, dann fing Rückkehrer einen Pass ab, schickte Daniel Lanninger auf die Reise, der von Kornwestheims Besten, Kevin Wolf, nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Niklas Schwenzer, wie seine fünf vorhergegangenen Versuche, eiskalt. 

Obwohl der Punkt am Ende mehr als glücklich für die Pfalzbiber war, so war er vielleicht doch ein bisschen wenig. Denn vor allem in der ersten Halbzeit war der TVH das klar bessere Team, diktierte von Anfang an das Tempo, konnte sich schon wie in der Vorwoche auf einen alles überragenden Sandro Sitter verlassen und lag so auch von Beginn an in Führung. Auch die Wechsel taten dem Spiel der Hochdorfer keinen Abbruch; etwa Denny Purucker oder Steffen Bühler setzten wichtige Akzente. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Gäste allerdings immer besser in die Partie und verkürzten den Rückstand, der höchstens vier Treffer betrug, bis zur Halbzeit auf zwei Tore. Beim 17:17 nach 38 Minuten glich der SVK das Spiel erstmals aus; bis zur ersten Führung musste die Christensen-Sieben aber bis zur 55. Minute warten (23:24), weil die Pfalzbiber zwar nicht überragend spielten, aber trotzdem immer zu ihren Treffern kamen. Dies sollte sich jedoch in der Schlussphase ändern. Als Kreisläufer Stefan Job nach 49 Minuten mustergültig bedient wurde und zum 23:22 netzte, sollte das das letzte Hochdorfer Tor für acht Minuten bleiben. In dieser Phase erspielten sich die Gäste - begünstigt durch eine verbesserte Defensivleistung und einen immer besseren Torhüter Felix Beutel - eine Drei-Tore-Führung. 

Der TVH war angezählt, aber noch nicht K.O. Zwei immens wichtige Tore von Daniel Lanninger ebneten dann den Weg zum Punktgewinn, welcher von Niklas Schwenzer endgültig eingetütet werden sollte, da Kornwestheims letzte Chance - ein Freiwurf aus rund 15 Metern Entfernung - keine Gefahr mehr einbrachte.

Für den TV Hochdorf spielten: Sitter, Witter - Claussen (4), T. Beutler (2), Lanninger (4) - Schwenzer (8/6), Labroue (1) - Job (4) - Bühler (1), Purucker (2), Unger, Falk (1). 

Für den SV Salamander Kornwestheim spielten: Beutel, Tauterat - Assmann, Wolf (7/2), Tinti (5) - Pflugfelder (2), Jungwirth (5/1) - Kolotuschkin - Lorenz, Schopf, Gabriel (3/1), Schaffert (4), Kugel (1), Flügel.

(Von Tobias Faller, 12.12.2015)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles