Facebook

Hochdorf ist Derbysieger!

04. Februar 2017



In einem Derby, das alles gehalten hat, was es versprach, besiegt der TV Hochdorf die TSG Haßloch vor 920 Zuschauern im ausverkauften Hochdorfer Sportzentrum mit 27:23. Bester Torschütze der Pfalzbiber war Kapitän Steffen Bühler mit acht Treffern.

Nach dem 28:23-Hinspielsieg konnte der TVH somit auch das Rückspiel des traditionsreichen Pfalzderbys für sich entscheiden. Torwart Ladi Kovacin zeigte bei seinem Comeback eine überragende Leistung, und während sich Trainer Stefan Bullacher über den Defensivverbund über 60 Minuten kaum Gedanken machen musste, zeigte sein Team in der zweiten Halbzeit in der Offensive eine deutliche Leistungssteigerung, die schließlich zum Sieg führen sollte.

Dabei war es zunächst die TSG, die im Hochdorfer Sportzentrum das Zepter in die Hand nahm. Die Pfalzbiber brauchten fast zehn Minuten für ihr erstes Feldtor, erzielt von Tim Götz. Da aber auch die Haßlocher Probleme hatten, den Ball ins Tor zu werfen, konnte das Team von Trainer Tobias Job nicht allzu viel Kapital daraus schlagen. Die 6:3-Führung nach einer Viertelstunde sollte der höchste Vorsprung des Lokalrivalen in dieser Begegnung bleiben.

Der Gastgeber stabilisierte sich nämlich in der Folge und konnte durch einen 3:0-Lauf wieder ausgleichen. Beim 9:8 erzielte Jan Claussen die erste Führung der Grün-Weißen in dieser Partie. Durch Treffer von Michal Kurka und Kevin Seelos konnten die Gäste diese zwar wiedererlangen, doch Steffen Bühler stellte fünf Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den Pausenstand von 10:10 her.

In den Anfangsminuten des zweiten Durchgangs sollte sich auf der Platte ein offener Schlagabtausch abspielen, in dem sich zunächst keine Mannschaft absetzen konnte. Erst beim Spielstand von 15:15 nach 42 Minuten schwappte das Momentum auf Seiten der Hochdorfer. Mit einem 6:0-Lauf sorgten die Pfalzbiber für die Vorentscheidung. Das anschließende Timeout der Haßlocher und diverse taktische Umstellungen konnten nicht verhindern, dass der TVH seinen komfortablen Vorsprung bis zum Spielende verwaltete und auf nicht mehr als vier Treffer anschmilzen ließ. 

Spätestens als Robin Egelhof zwei Minuten vor Spielende den Ball über das halbe Feld ins leere Haßlocher Gehäuse warf, hielt es keinen Hochdorfer Zuschauer mehr auf seinem Sitz. Der 27:23-Derbysieg wurde im Anschluss gebührend gefeiert. 

»Die Anfangsphase gehörte ganz klar Haßloch. Da haben wir uns ein wenig durchgemogelt, weil der ein oder andere zu Beginn noch sichtlich nervös war. Dann haben wir es geschafft, wieder heranzukommen. In der Halbzeit haben wir besprochen, dass die Abwehr- und die Torwartleistung sehr gut sind, aber wir mehr Kapital aus dem Spiel nach vorne schlagen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir von hinten heraus dann ganz schön auf die Tube gedrückt, was in meinen Augen der einzige große Unterschied war«, resümiert Bullacher die nervenaufreibende Partie. (Stimmen zum Spiel)

Nach diesem Sieg, der zwar in der Tabelle auch nur zwei Punkte wert ist, muss der Hochdorfer Coach nun aber dafür sorgen, dass seine Mannschaft schnell den Fokus auf die kommende Aufgabe legt. Bei der SG Kronau/Östringen II kam man nämlich in der Hinrunde mit 24:32 unter die Räder. Im Rückspiel am kommenden Samstag, 19:30 Uhr, soll es der TVH besser machen — mit einer Leistung und ähnlicher Unterstützung wie heute kann die Mannschaft jedoch vermutlich jeden Gegner schlagen. 

Für den TV Hochdorf spielten: Kovacin, Schulte - Claussen (5), Götz (7/3), Egelhof (3) - Schwenzer (1), Lanninger (2) - Bühler (8/2) - Sorda, Bayer, van Marwick, Novo (1), Klee.

Für die TSG Haßloch spielten: Schlingmann, Eigenmann - Seelos (6/3), Masica (6), Borodovskis (3) - Kern (1), Gregori (2) - Zellmer (2) - Schubert (1), Zech, Muhovec, Kurka (2), Job, Hartstern.

(Von Tobias Faller, 03.02.2017)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles