Facebook

Hochdorf in Konstanz unter Druck

14. März 2015

Nach der Niederlage im Verfolgerduell gegen die SG Kronau/Östringen 2 stand zu Beginn der Woche erstmal die Fehleranalyse auf dem Programm. Benny Matschke und Carsten Hoffmann besinnten ihr Team auf ihre Stärken und fordern gegen Konstanz eine Antwort. Wieder mit voller Kapelle geht es auch am Bodensee für die Pfalzbiber um zwei wichtige Punkte im Kampf um Platz drei. Mit der HSG Konstanz sicherlich nicht der leichteste Gegner für dieses Unterfangen. Schließlich war die Mannschaft von Trainer Daniel Eblen die erste Mannschaft, die in dieser Saison recht früh schon die Hochdorfer Festung stürmen konnten. Die drittbeste Heimmannschaft der Liga (HSG Konstanz) trifft auf die drittbeste Auswärtsmannschaft (TV Hochdorf), ein Duell auf Augenhöhe. Ein Blick auf die Gesamttabelle bestätigt diese Prognose. Nur zwei Punkte trennen den Tabellendritten vom Tabellenfünften, ein wahres Topspiel also, dass Handballer-Herzen höher schlagen lässt.

Auf was müssen sich die Pfalzbiber einstellen?

Nach einer Meniskus-OP müssen die Konstanzer auf ihren Toptorschützen Paul Kaletsch verzichten. Beim Auswärtssieg in Großsachsen überzeugte allerdings eher Matthias Faißt, der nach deinem Kreuzbandanriss wieder zu alter Stärke findet. Nicht zu vergessen sind die beiden starken Kreisläufer Flockerzie und Groh. Aber auch die Außenpositionen sind stark besetzt und Grund für die starke Saisonleistung der Konstanzer. Die bereits genannte Heimstärke der Konstanzer ist nicht zu vergessen. Zum Jahreswechsel wurde in der Schänzle-Sporthalle noch ein Zuschauerrekord mit 1700 Fans gefeiert und auf dieser Euphoriewelle schwimmen die „Wölfe“ immer noch von Heimsieg zu Heimsieg.

Wie ziehen die Pfalzbiber in die Schlacht?

Nachdem nach einer strammen Trainingswoche auch die Spieler, die etwas länger keine Spielpraxis hatten immer besser in den Rhythmus kommen, kann Matschke auf den gesamten Kader zurückgreifen. Gegen die kleinen Löwen hemmte diese Gewissheit vielleicht den einen oder anderen Spieler und daher will man gegen Konstanz beweisen, dass man nicht nur mit 8 bis 9 Feldspielern in der 3. Liga Süd überzeugen kann. Sondern auch mit 14. Die Breite des Kaders soll den Unterschied machen.

Es ist also alles bereitet für das nächste Topspiel der Hochdorfer!

Abfahrt ist um 14.00 Uhr am Sportzentrum Hochdorf. Anwurf in der Schänzle-Sporthalle ist um 20:00 Uhr.

#FeuerFrei #biberpower 

vzd – 13.03.2015

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles