Facebook

Hochdorf holt in Pfullingen einen Punkt

02. April 2016

Der TV Hochdorf kann seine Siegesserie beim VfL Pfullingen nicht auf sechs Erfolgserlebnisse in Folge ausbauen und teilt mit dem Tabellenneunten die Punkte. 31:31 lautet der Endstand in einem schnellen und von guten Torhüterleistungen geprägten Handballspiel.

Es war ein Spiel der Läufe. Keines der beiden Teams schaffte es, ab einem bestimmten Zeitpunkt bis zum Ende des Spiels dieses unter Kontrolle zu bringen. So kam es, dass ein Team — meistens Pfullingen — auf zwei, drei oder sogar vier Treffer vorlegte, und die andere Partei immer wieder konterte. Auch aufgrund dessen war dieses Unentschieden absolut leistungsgerecht. Es war nicht nur ein ausgeglichenes, sondern auch ein — offensiv — hochklassiges Spiel. Der TV Hochdorf, der traditionell gerne aufs Gas tritt, war anfangs sogar das Team, das hinterherlief, denn VfL-Coach Till Fernow hatte seine Hausaufgaben gemacht. Nach der Pressekonferenz lobte er seinen Gegenüber Marco Sliwa: „Das, was ich an Videomaterial durchgearbeitet habe, ist das beste, was ich in diesem Jahr gesehen habe“. Sliwa bot zu Beginn des Spiels erneut Stefan Job im rechten Rückraum auf, was Fernow mit einer kurzen Deckung gegen Jan Claussen und Tim Beutler unterband, sodass Dominik Claus nach wenigen Minuten zu seinem Einsatz kam. 

Pfullingen startete gut, aber nach einer Viertelstunde fand auch der TVH so langsam ins Spiel. Defensiv konnte man sich auf Sandro Sitter verlassen und in der Offensive nutzte man immer besser die Lücken in der Pfullinger Deckung, die vor allem in der Anfangsphase erschreckend groß waren, aus und ging beim 9:8 erstmals in Führung. Es folgte jedoch ein Lauf der Gastgeber, aber Hochdorfer schlug zurück. Beim Spielstand von 16:15 ging es in die Kabine.

In Halbzeit zwei konnten sich die Pfälzer erst einmal auf 20:18 absetzen, doch dann startete die große Show von Pfullingens Schlussmann Simon Tölke. Zwei Tempogegenstöße und unzählige „Freie“ parierte er und brachte die Hochdorfer Offensivkräfte so zur Verzweiflung. Angeführt von ihrem Rückhalt konnte der VfL auch offensiv überzeugen und wieder mit 23:20 in Führung gehen. Erst ein Siebenmeter von Steffen Bühler beendete die Ladehemmung der Pfalzbiber. Trotzdem sollte ab diesem Zeitpunkt Pfullingen das Spiel machen. Bis auf 26:22 konnten sich die Gastgeber absetzen, ehe Marco Sliwa eine Maßnahme ergriff, die das Spiel zu Gunsten seiner Mannen verändern sollte: Die 6:0-Abwehr, die bis dato nur bedingt zu seiner gewohnten Stabilität fand, wurde zu einer 3:2:1-Formation, und obwohl die Gastgeber mit Micha Thiemann, Daniel Schliedermann und Lukas List drei wendige Spieler haben, fanden sie gegen dieses System kaum Mittel und verloren oft den Ball. Hochdorf schlug zurück, obwohl sie in den letzten zehn Minuten fast immer in Unterzahl agierten. Dominik Claus brachte sein Team kurz vor Schluss sogar mit 31:30 in Führung, auf der Gegenseite tankte sich Thiemann jedoch durch und konnte trotz rotwürdigem Foul von Hochdorfs Kapitän und heutigen Top-Torschützen Steffen Bühler den Ausgleichstreffer erzielen. Der letzte Wurf von Dominik Claus ging am Tor vorbei. 

Ein Unentschieden in Pfullingen zu holen, dagegen hat Marco Sliwa nichts einzuwenden. Der scheidende Cheftrainer sprach seiner Mannschaft ein Kompliment für den großen Kampf und die Moral aus. Aufgrund der in Hochdorf viel kritisierten Spielverlegung seitens der SG Leutershausen ist das kommende Wochenende schon wieder spielfrei, weiter geht es für den TVH am Samstag, den 16. April, beim Tabellenschlusslicht SG H2Ku Herrenberg.

Für den TV Hochdorf spielten: Sitter, Schulte - Claussen (4), T. Beutler (2), Job (2) - Schwenzer (5), Labroue (1) - Bühler (8/3) - Claus (4), Klee, van Marwick, Lanninger (1), Unger (1), Falk (3).

Für den VfL Pfullingen spielten: Tölke, Schlipphak - Thiemann (6), Schliedermann (6), List (4) - Breckel (1), Jabot - Hiller (4) - Sommer, Klusch (1), Hipp, Friedrich (6), Hertwig (3).

(Von Tobias Faller, 02.04.2016)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles