Facebook

Hochdorf erarbeitet sich Spitzenspiel gegen Großsachsen

22. Februar 2016

Am kommenden Freitag kommt es um 20:00 Uhr im Sportzentrum Hochdorf zu einem weiteren pfälzisch-badischen Derby. Zu Gast ist die Mannschaft der Stunde, der TV Germania Großsachsen, der erst am sechsten Spieltag - Hochdorf unterlag damals auswärts durch einen Siebenmeter vom in Hochdorf sehr gut bekannten Benjamin Hundt nach Ablauf der Spielzeit mit 25:26 - aus dem Dornröschenschlaf erwachte. Die Mannschaft von Trainer Stefan Pohl steigerte von Spiel zu Spiel und steht nun souverän auf Rang vier der Tabelle. 

Eine ähnliche Geschichte können die Pfalzbiber erzählen, die im Jahr 2016 lediglich erst einmal als Verlierer vom Platz gingen. Trotz ernsthafter Verletzungsprobleme raffte sich die Mannschaft vom Trainerteam Marco Sliwa und Steffen Schneider Woche für Woche auf und überzeugte mit leidenschaftlichem Einsatz. Besonders der Sieg gegen die HBW Balingen/Weilstetten II vor Wochenfrist bestätigt das eindrucksvoll.

Ein Blick auf die Mannschaften und Punkteverteilungen unterstreichen die Wichtigkeit des Duells um Platz vier. Natürlich liegen beide Teams im vorderen Tabellendrittel und im Soll, wenn es um die Saisonziele geht, allerdings ist das Feld dahinter immer noch sehr dicht beisammen; der TVH hat nur fünf Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Daher wird sich am Wochenende herausstellen, welche Mannschaft es schafft, sich etwas Luft vor der lauernden Konkurrenz zu verschaffen. 

Beide Teams konnten in den vergangenen Wochen die Kaderplanung für die kommende Saison weiter vorantreiben. Nachdem man in Hochdorf Torjäger Jan Claussen binden konnte und sich mit Ladislav Kovacin im Tor verstärkt, musste man auch Abschiede verzeichnen. So verlassen nach nur einem Jahr Robin Unger und Denny Purucker sowie nach zwei Jahren Sandro Sitter den Verein und schließen sich dem TVG an, was weitere Brisanz ins Derby bringt. Schließlich wollen sich die Spieler gegen ihren neuen Verein von der besten Seite zeigen. Ob es bei Purucker nach seiner ausgekugelten Schulter bereits für einen Einsatz reicht, wird sich im Laufe der Woche zeigen. Daniel Lanninger konnte in dieser Woche wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen, Alexander Falk ist hingegen nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Balingen gesperrt.

In den Reihen des TVG findet sich eine Mischung von erfahrenen und jungen Spielern, die sich gegenseitig sehr gut ergänzen, sicherlich ein Erfolgsfaktor der letzten Wochen. Für die Pfalzbiber gilt es wieder, eine kompakte 6:0-Abwehr auf das Parkett zu stellen um gegen die gefährlichen Rückraumakteure aus Großsachsen gewappnet zu sein. 

Es verspricht, ein spannendes Spiel zu werden, zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Also absolut ein Muss für jeden Handballfreund, der am Freitagabend noch nichts geplant hat. Anwurf ist um 20 Uhr.

(Von Daniel Lanninger, 22.02.2016)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles