Facebook

Hochdorf brilliert gegen den Tabellenführer

19. November 2016

Der TV Hochdorf zeigt gegen den Tabellenführer HBW Balingen/Weilstetten II seine beste Saisonleistung und gewinnt verdient mit 33:25. Bester Torschütze der Pfalzbiber waren Tim Götz und Niklas Schwenzer mit jeweils sechs erzielten Treffern.

Die Hoffnung, dass nach dem 24:22-Auswärtssieg am vergangenen Wochenende bei der SG Pforzheim/Eutingen endlich der Knoten geplatzt ist, bestätigte der TVH vor heimischer Kulisse. Wie schon in der Vorwoche fand die Mannschaft von Trainer Stefan Bullacher gut in die Partie und erspielte sich früh eine hohe Führung. Der Schlüssel zum Erfolg lag in den Anfangsminuten in der Verteidigung, wo die Pfalzbiber von der ersten Sekunde an hellwach und mit hoher Intensität agierten. Mit der starken Verteidigung im Rücken lief es auch in der Offensive rund für die Grün-Weißen. HBW-Keeper Jonas Baumeister musste einen Ball nach dem anderen aus dem Netz fischen und war dabei oftmals chancenlos, weil seine Vordermänner den Angriffsbemühungen der Gastgeber nur selten etwas entgegenzusetzen hatte und der TVH darüber hinaus auch gut ins Umschaltspiel kam.

Bis auf sieben Tore (14:7) waren die Pfalzbiber in der ersten Halbzeit schon davongezogen, doch durch vier Treffer innerhalb der letzten viereinhalb Minuten vor dem Seitenwechsel konnte der Tabellenführer den Abstand noch ein wenig verringern. 

Unmittelbar nach der Halbzeit wurde es dann vogelwild auf dem Feld. Beide Mannschaften drückten gehörig aufs Gas und die Ereignisse überschlugen sich. In den ersten drei Minuten waren schließlich sechs Treffer gefallen. Doch weil der TVH weiterhin besonnen agierte und auch ein Torwartwechsel bei den Gästen seine Wirkung verfehlte, blieb der Vorsprung der Gastgeber bestehen. Gerade in der Offensive boten die Pfalzbiber den in dieser Saison bislang besten Handball und begeisterten mit einigen Ballstafetten die Zuschauer auf der Tribüne. 

Es fiel auch nicht weiter ins Gewicht, dass Kapitän Steffen Bühler einen großen Teil der Spieldauer im rechten Rückraum verbringen musste, weil Robin Egelhof aufgrund einer Krankheit die Woche über kaum trainieren konnte. Für Bühlers Leistung hatte der Trainer am Ende sogar ein Sonderlob übrig und auch Egelhof machte nach seiner Einwechslung da weiter, wo er in Pforzheim aufgehört hatte.

Näher als fünf Tore (20:25) kam HBW nicht mehr heran; spätestens als Thorben Kirsch beim Spielstand von 21:27 einen Siebenmeter an den Pfosten warf, deutete vieles, wenn nicht sogar alles darauf hin, dass der TV Hochdorf dieses Spiel gewinnen würde. Gäste-Trainer Andre Doster versuchte es ab Mitte der zweiten Halbzeit mit einer 5:1-Deckung, die die Pfalzbiber jedoch nicht am Torewerfen hindern sollte. Stattdessen bauten die Hochdorfer ihren Vorsprung auf bis zu neun Tore aus (32:23), ehe Balingen den 33:25-Endstand herstellte.

TVH-Coach Bullacher war nach dem Spiel überglücklich und zufrieden mit der Leistung seiner Mannen. » Es ist von Anfang an gut gelaufen, und wenn von Anfang an die Konzeption klappt, hinten gut verteidigt wird und wir Bälle gewinnen, dann wird so ein Spiel mit jeder Minute leichter und für den Gegner immer schwerer«, sagt er. (Stimmen zum Spiel) Mit 11:11 Punkten steht der TV Hochdorf nun auf Platz zehn der 3. Liga Süd. Bereits am kommendem Samstag, 20 Uhr, wollen die Pfälzer beim VfL Pfullingen erstmals in dieser Saison ein positives Punktekonto erreichen.

Für den TV Hochdorf spielten: Kovacin, Schulte - Claussen (5), Götz (6), Bühler (3) - Schwenzer (6/3), Novo (1) - Sorda (3) - Bayer (1), van Marwick, Lanninger (3), Egelhof (5), Klee.

Für HBW Balingen/Weilstetten II spielten: Baumeister, Ruminsky - Kirsch (7/4), Kolodziej, Beckmann (1) - Nothdurft (6/1), Seiz - Dangers (1) - Mayer, Bitzer (1), Villgrattner (2), Remmlinger (7).

(Von Tobias Faller, 19.11.2016)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles