Facebook

Hochdorf brennt in Kornwestheim Offensiv-Feuerwerk ab

19. Januar 2015
tfh – 17.01.2015 Zweiter Sieg im zweiten Spiel! Der TV Hochdorf trotzt auch im ersten Auswärtsspiel des Jahres bei dem SV Salamander Kornwestheim seinen Verletzungssorgen. Benjamin Matschke musste neben Jan Claussen, Dominic Seganfreddo, Christopher Klee und Nick Beutler wie erwartet auch auf Dominik Claus verzichten. Die anwesenden Feldspieler boten zumindest offensiv eine überzeugende Leistung. Vor allem Jonas Kupijai, der im Spiel gegen Horkheim nur wenige Minuten in der Abwehr zum Einsatz kam, konnte überzeugen; er spielte nahezu die kompletten 60 Minuten durch. Doch auch Tim Beutler konnte mit vielen gelungenen Kreisanspielen an den ebenfalls guten Steffen Bühler glänzen, dazu traf der Mittelmann auch selbst. Offensiv zeigten die Pfalzbiber so gut wie keine Schwächen. Defensiv hingegen offenbarten die Jungs von Benjamin Matschke einige Schwächen. Gerade in der Anfangsphase wurde es den Schwaben extrem leicht gemacht, eigene Tore zu erzielen. Im Laufe des Spiels konnten die Hochdorfer ihre Abwehr zwar stabilisieren, hin und wieder gab es trotzdem einen Durchhänger, viele entscheidende Zweikämpfe wurden verloren und so kam es, dass die Kornwestheimer am Ende 29 Treffer erzielen konnten. Dabei stach vor allem Rechtsaußen Peter Jungwirth heraus, der nahezu jeden Wurf im Tor von Max Schneider unterbrachte. Zu Beginn war es hingegen Christian Wahl, der für die Tore sorgte. Deshalb ging der SV auch mit 7:4 in Führung, während die Hochdorfer erneut mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatten. Doch angepeitscht vom Hochdorfer Anhang, der im Stimmungs-Duell über 60 Minuten die Oberhand behielt und auch als achter Mann einen großen Teil zum Sieg beitrugen, konnten sich die Pfalzbiber schnell ins Spiel zurückkämpfen und beim 8:8 durch Jonas Kupijai war das Spiel wieder ausgeglichen. Bis zur Halbzeit konnten die Hochdorfer sich sogar eine Führung erarbeiten, da Steffen Bühler nach abgelaufener Spielzeit einen Siebenmeter zum 14:13 verwandeln konnte. In der Pause hatte Matschke für seine Mannschaft wohl die richtigen Worte gefunden, denn der TVH kam überraschend stark aus der Kabine. Schnell konnte man sich eine Vier-Tore-Führung herausspielen und wirkte nun sowohl defensiv als auch offensiv – in der ersten Hälfte ließ man noch einige Würfe liegen, die man eigentlich hätte machen müssen – verbessert und stabiler. Mit einer herausragenden Effektivität wurden die Würfe getroffen, auf 27:22 konnte man sich nach 45 Minuten absetzen. Doch bis zum Schlusspfiff konnten die Biber das nicht ganz halten, angeführt von Kevin Wolf und Peter Jungwirth kämpften sich die Gastgeber zurück und waren plötzlich auf drei Treffer dran (29:32, vier Minuten vor Ende). Doch der TVH ging gut mit der verbleibenden Zeit um und so war es Jonas Kupijai eine Minute vor dem Ende vorenthalten, den 33:29-Endstand zu markieren, wobei Dominic Schaffert aufgrund eines Griffs ins Gesicht des Hochdorfer Rückraumspielers noch die Rote Karte sah. Damit steht der TVH mit 23:11 Punkten weiterhin auf dem dritten Platz auf der Tabelle. Am kommenden Spieltag empfangen die Pfalzbiber den TSV Rödelsee um Liga-Top-Torschützen Bostjan Hribar. Die Rödelseer stehen in der Tabelle nur wenige Punkte und Ränge hinter unserer Mannschaft, und so wird sich ein spannendes Spiel entwickeln. Seid dabei! UNSERE FESTUNG STEHT, FEUER FREI!
Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles