Facebook

Hochdorf beendet Trainingslager mit Platz 3 beim Joker Jeans Cup

11. August 2015

Nach zwei intensiven Trainingstagen in der Sportschule in Ruit, reisten die Pfalzbiber zum Joker-Jeans Cup, um eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel der Saison 2015/2016 ihre Form zu testen.

Am Freitag um 12:00 Uhr war Abfahrt am Sportzentrum Hochdorf mit dem Ziel: Sportschule  Ruit. Alle Spieler bis auf Dominik Claus (Nationalmannschaft) und Pascal Kirchenbauer (TSG Friesenheim) waren mit von der Partie und freuten sich auf ein intensives, aber auch wichtiges Trainingslager. Besonders, weil neben taktischen Feinheiten auch das Teambuilding und die Wahl des Saisonmottos auf dem Programm stand. Durch eine gute Organisation von Co-Trainer Steffen Schneider waren die Zimmer im Sportzentrum rasch bezogen und die erste Trainingseinheit war angesetzt. Hier konzentrierte man sich besonders auf die Defensive, die unter Marco Sliwa eine neue Bedeutung im Spiel des TV Hochdorf erlangt.

Im anschließenden Spiel gegen die BWOL-Mannschaft aus Lauterstein taten sich die Pfalzbiber anfangs schwer, konnten aber in der zweiten Halbzeit durch eine engagierte Abwehrarbeit den Grundstein zum Sieg legen und gewannen am Ende verdient mit 40:29.

Am Vormittag es zweiten Tages stand die spielerische Belastung im Vordergrund. So verstanden es die Trainer, durch ein mannschaftinternes Turnier Reize zu setzen, die jeden Spieler besonders motivierten. In insgesamt sechs Beachvolleyball- und Kleinfeldfußballmatches wurde der Cateringservice für das Mittagessen ausgespielt. Der Viertplatzierte und damit Tabellenletzte musste den restlichen Teams das Mittagessen servieren. Eine Schmach, der möglichst jeder entgehen wollte, was dazu führte, dass jede Mannschaft unglaublichen Ehrgeiz zeigte - gleichzeitig blieb der Spaß nicht auf der Strecke. Nach dem Mittagessen hatten die einzelnen Mannschaftsteile Zeit, um sich um das Motto für die kommende Saison zu kümmern und eine kurze Präsentation vorzubereiten, bevor es wieder in die Trainingshalle ging, wo an neuen Angriffsformationen gearbeitet wurde. Am Nachmittag tragen die Jungs um Kapitän Steffen Bühler erneut auf einen Vertreter aus der Oberliga Baden-Württemberg und konnte auch hier ein kräftezehrendes 24:20 dem Gegner aus Deizisau abringen.

Bei der abendlichen Mannschaftsbesprechung wurden das Saisonziel und ein passendes Motto für die bevorstehende Runde gesucht. Dabei wurde die Mannschaft, den einzelnen Positionen entsprechend, in Gruppen aufgeteilt. Nach einer engagierten Diskussion, in der jeder Spieler seine Meinung sagen konnte, einigte sich das junge Team auf den Leitspruch:

„Ubuntu – Auf in die Schlacht!“

Angelehnt an eine afrikanische Lebensweisheit – "Ich bin, weil wir sind" – bekommt die Wichtigkeit und die Rolle des Teamgedankens eine ganz neue Bedeutung. Jeder Einzelne in der Mannschaft kann sich auf seinen Nebenmann verlassen, denn nur durch ihn schafft es der Spieler selbst, die beste Leistung zu bringen. Der Zusatz - "Auf in die Schlacht" – gilt den zahlreichen Derbys, die die Pfalzbiber in diese Saison bestreiten werden. Schließlich wird man das Saisonziel „oberes Tabellendrittel“ nicht ohne Aufopferung erreichen können.

Beim anschließenden gemeinsamen Grillen wurde sich auf das neue Motto eingeschworen und das Ende des Trainingslagers verdientermaßen mit einem kühlen Radler begrüßt.

Allerdings war nur das Trainingslager zu Ende. Die fleißige Mannschaft musste am Sonntag noch beim Joker-Jeans Cup in Bönnigheim antreten. Das Traditionsturnier, mit zahlreichen namhaften Mannschaften, wurde in zwei Gruppen á vier Mannschaften ausgetragen, von denen die jeweils Erste der Gruppe das Finale und die Zweiten das Spiel um Platz drei austrugen.

Im ersten Spiel setzte es gegen hart verteidigende Schweizer aus Gossau eine bittere 13:16-Auftaktniederlage, die den müden Spielern allerdings nicht die Motivation raubte, sich doch noch achtbar aus dem Turnier zu verabschieden. Anschließend konnte man gegen den neu aufgestellten TV Großwallstadt ein ungefährdetes 16:13 erringen und im letzten Gruppenspiel gegen den Drittliga-Aufsteiger VfL Pfullingen ein 17:14 einfahren. Alle Mannschaften war die Erschöpfung des Tages anzusehen, trotzdem schafften es die Hochdorf im Spiel um Platz drei gegen den Ligakonkurrenzen Oppenweiler die letzten Reserven zu mobilisieren und somit sicherte man sich mit deutlichen 18:13 den dritten Platz des Turniers, dass die Schweizer am Ende gewannen.

Die Pfalzbiber sind in einem guten Zustand und bereiten sich in dieser Woche bereits auf das DHB-Pokal-Spiel gegen Bietigheim vor.

Von Daniel Lanninger

Abwehrtraining stand am ersten Trainingstag im Fokus

Das reichhalte Frühstück gab Kraft für den Tag

Das Torhüter-Duo bei der Gruppenarbeit

Mehr Bilder finden Sie auf www.facebook.com/tvhochdorf

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles