Facebook

Endspurt im Jahr 2014 – Pforzheim kommt in den Biberbau

12. Dezember 2014
CA, 11.12.2014 Ein für unser Team erfolgreiches Handballjahr 2014 neigt sich langsam dem Ende entgegen - noch zwei Heimspiele gegen die TGS Pforzheim und die SG H2KU Herrenberg, dann geht es in die wohlverdiente dreiwöchige Winterpause. Ganz klar ist die Zielsetzung, aus diesen beiden Spielen möglichst das Optimum mit vier Pluspunkten zu erreichen, um somit das Weihnachtsfest von allen Pfalzbiber-Fans zu versüßen - möglichst auf dem dritten Tabellenplatz. Mit der TGS Pforzheim stellt sich am Freitagabend (20 Uhr) der aktuelle Tabellenelfte der 3.Liga Süd im TVH-Sportzentrum vor, eine Platzierung, die sicherlich der eigentlichen Qualität dieser Mannschaft nicht ganz gerecht wird. Das Team von Trainer Andrej Klimovets verfügt mit den beiden Spaniern Xavi Pes Bosch und Guillem Miro Gea, dem polnischen Kreisläufer Michal Wysokinski sowie mit dem Serben Bozidar Bursac eine beachtliche internationale Erfahrung. Mit Florian Taafel und Nils Brandt sind zudem zwei brandgefährliche Rückraumschützen in den Reihen der Badener zu finden, die unserem Deckungsverband alles abverlangen werden. Prunkstück der TGS Pforzheim ist allerdings die aggressive Abwehr mit einem hervorragenden Torhüter Jonathan Binder, mit durchschnittlich 25 Gegentoren die zweitbeste der Liga. Gegen Tabellenführer SG Leutershausen setzten die Pforzheimer mit dem 26:19-Sieg das bislang deutlichste Ausrufezeichen in dieser Saison – das eigene Tor schien wie vernagelt, so dass erst in der 20. Spielminute beim Stand von 10:0 der erste Gegentreffer quittiert wurde!!! Ohne Frage werden die Pfalzbiber mit dem notwendigen Respekt und der nötigen Einstellung zu Werke gehen, um den ersten Sieg gegen den letztjährigen Aufsteiger einzufahren. In der vergangenen Saison ist das nicht gelungen, einer deutlichen 24:29-Auswärtsniederlage folgte im Heimspiel dann ein 29:29-Unentschieden. Durch die ärgerliche, nicht eingeplante Niederlage in Fürstenfeldbruck wären die beiden Zähler enorm wertvoll, um den Kontakt zu den oberen Tabellenregionen weiter halten zu können. Dass sich an der Personalsituation leider nicht all zu viel ändern wird (Jonas Kupijai, Benny Hundt und Christopher Klee werden weiterhin fehlen), ist sicherlich nicht unbedingt von Vorteil. Dennoch steckt natürlich genügend Potential in unserem Team, um auch in dieser Konstellation das Feld als Sieger zu verlassen - das steht nicht erst seit dem Nussloch-Spiel außer Frage. Die Mannschaft wünscht sich wieder eine ähnlich tolle Unterstützung von den Zuschauerrängen wie beim letzten Heimspiel gegen Balingen – denn es gilt: UNSERE FESTUNG STEHT, FEUER FREI!
Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles