Facebook

Endlich wieder ein Heimspiel!

08. Oktober 2014

Nach fünf langen Wochen und drei Auswärtsspielen ist es endlich wieder soweit: Ein Heimspiel für den TV Hochdorf in der 3. Handball-Liga Süd steht an. Zu Gast ist das Tabellenschlusslicht TSV Friedberg.

Die letzten Wochen beim TV Hochdorf hatten sich in sich: Nach dem Unentschieden gegen den SV Salamander Kornwestheim war man in der Folgewoche auf beim TSV Rödelsee lange gefordert, konnte sich in den Schlussminuten jedoch auf 32:24 absetzen und kassierte in den letzten zwölf Minuten keinen Gegentreffer. Nach einem Wochenende Verschnaufpause ging es binnen fünf Tagen zweimal nach Hirschberg. Im ersten Kurpfalz-Derby wartete der TV Germania Großsachsen auf den TVH. Nach einem hart umkämpften Spiel erzielte Niklas Schwenzer wenige Sekunden vor dem Ende den viel umjubelten Treffer zum 31:31-Endstand. Das letzte Spiel fand bei der SG Leutershausen statt. Die SGL – gerade aus der Zweiten Liga abgestiegen – hatten lange mit den Hochdorfern zu kämpfen, konnten das Spitzenspiel des Spieltags jedoch knapp für sich entscheiden. 31:29 war der Endstand.

Nach zwei sieglosen Partien in Folge – wenn auch gegen schwere Gegner – ist die Mannschaft von Benjamin Matschke etwas in der Pflicht. Der TSV Friedberg kommt am Samstagabend ins Hochdorfer Sportzentrum. In der Saison 2012/2013 beendeten die Friedberger die Saison noch auf dem ersten Tabellenplatz – verzichteten jedoch auf den Aufstieg. Nach vielen wichtigen Abgängen und einer Verjüngung des Teams belegte man in der vergangenen Saison einen Mittelfeldplatz. Top-Torschütze des Teams ist aktuell Linksaußen Simon Lodemann, knapp gefolgt vom zweitligaerfahrenen Kreisläufer Claudio Schneck mit 16 Treffern. Die Gäste aus der Nähe von Augsburg sollte man nicht auf ihre Tabellenposition reduzieren, denn genau deshalb ist die Mannschaft von Harald Rosenberger so gefährlich! Denn da die Friedberger in den ersten sechs Partien noch keinen Sieg feiern konnten und nun mit 0:12 Punkten am Ende der Tabelle der 3. Liga Süd stehen, gehen sie wohl mit einer Extra-Portion Motivation und mit der Rolle des krassen Außenseiters in diese Begegnung – zwei Dinge, die ihnen definitiv zugute kommen könnten, wenn die Spieler des TV Hochdorf nicht über 60 Minuten hellwach sind.

Deshalb braucht unsere Mannschaft eine lautstarke Unterstützung von den Rängen. Seid dabei, wenn es zum zweiten Mal in dieser Saison heißt: UNSERE FESTUNG STEHT, FEUER FREI!

tfh – 07.10.201

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles