Facebook

Die Lage in der Liga - One More Game To Go

04. Mai 2015

29 Spieltage sind absolviert, am kommenden Wochenende zählt es! Einzig die SG Leutershausen kann sich zurücklehnen; sie stehen bereits als Meister fest, werden jedoch nicht aufsteigen. Absteigen werden hingegen der TSV Friedberg und der TSV Neuhausen/Filder - und der TuS Fürstenfeldbruck oder der TSV Rödelsee.

25:27 haben die "Brucker" am Samstag beim TV Hochdorf verloren; es war zugegebenermaßen keine herausragende Vorstellung der Pfalzbiber, doch selbst nach Sechs-Tore-Rückstand haben sich die Bayern nicht aufgegeben und eine großartige Moral gezeigt, die am Ende jedoch nicht belohnt wurde. Nun geht es im "Finale dahoam" gegen den strauchelnden TV Germania Großsachsen. Die "Saasemer" spielen eine enttäuschende Runde und haben erst seit diesem Wochenende durch den Hochdorfer Sieg den Klassenerhalt sicher. Doch selbst, wenn die "Panther" die Hirschberger schlagen würden, wären sie noch nicht "safe". Denn dann müsste noch der TSV Rödelsee beim TSV Friedberg verlieren. Es sieht also nicht allzu gut aus, zumal das Tabellenschlusslicht Friedberg seit dem 25. Januar auf ein Erfolgserlebnis wartet, aber wohl alles daran setzen wird, sich nach einigen mehr oder weniger erfolgreichen Jahren ordentlich aus der 3. Liga zu verabschieden.

Vor den genannten letzten vier Mannschaften der Tabellen befinden sich der TVG, die zweite Mannschaft der HBW Balingen/Weilstetten, die SG H2Ku Herrenberg, die TGS Pforzheim und die SG Köndringen/Teningen im "Niemandsland" der Tabelle. Davor ist es etwas spannender: Heilbronn/Horkheim hat seinen sechsten Tabellenplatz durch eine 25:31-Niederlage in Kornwestheim an eben diese verloren. Am letzten Spieltag haben allerdings beide Mannschaften einen schwierigen Gegner erwischt: Kornwestheim fährt an den Bodensee, um es mit der HSG Konstanz aufzunehmen, die mit einem Auge sicherlich noch auf den dritten Platz schielen, falls der TV Hochdorf in Pforzheim verlieren sollte, andererseits sich auch nicht von den Junglöwen überholen lassen will, die auf die Horkheimer treffen.

Seine Platzierung halten will unbedingt auch der TV Hochdorf! Nach diesem Seuchenjahr ist der dritte Platz ein voller Erfolg, zumal selbst Rang zwei drin ist, da die SG Nußĺoch weiterhin strauchelt und der TVH nach der 28:34-Niederlage der Badener in Teningen auf einen Punkt dran ist und dazu durch zwei Siege auch den direkten Vergleich gewonnnen hat. Nußloch, die aus den letzten acht Spielen nur drei mickrige Pünktchen geholt haben, stehen also daheim gegen HBW II unter Druck, auch Hochdorf darf sich aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs gegen Konstanz keine Niederlage leisten.

Vorzeitig können wir übrigens auch Bostjan Hribar vom TSV Rödelsee zum Gewinn der "Torjägerkanone" gratulieren - die Hochdorfer Abwehr wird wohl etwas dagegen haben, dass der Zweitplatzierte, Pforzheims Florian Taafel, der 29 Treffer weniger erzielt hat als der Slowene, diesen noch überholt.

Sicher, am letzten Spieltag wird bei den meistens Teams nicht mehr mit 100% gespielt, aber wir merken uns: Es geht - für fast alle Mannschaften - noch um etwas! Spannung ist also vorprogrammiert in den Hallen der 3. Liga Süd, deshalb der Aufruf an jegliche Fans jeglicher Teams der Liga: Unterstützt eure Farben nochmal lautstark und verabschiedet eure Mannschaft gebührend in die Sommerpause! Den Mannschaften aus Fürstenfeldbruck und Rödelsee wünschen wir im Abstiegskampf viel Erfolg - möge der bessere drinbleiben!

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles