Facebook

Der Wunschspieler ist die Ausnahme

25. Juli 2015
HOCHDORF-ASSENHEIM. Denny Purucker ist die Ausnahme. Der 22 Jahre alte Spielmacher ist die einzige Neuverpflichtung des Handball-Drittligisten TV Hochdorf, die nicht vom Kooperationspartner TSG Friesenheim kommt. Das Energiebündel aus Fürth will nun den nächsten Schritt in seiner noch jungen Handball-Laufbahn machen.

„Hochdorf ist ein gut geführter Verein, der in den vergangenen Jahren in der dritten Liga oben mitgespielt hat. Dort will ich mich auch durchsetzen“, sagt Purucker. Der 22-Jährige studiert im vierten Semester Bauingenieurwesen in Darmstadt. Denny Purucker, zuletzt im Dress des Ost-Drittligisten TV Groß-Umstadt, war der absolute Wunschspieler von Ex-Trainer Benny Matschke, der ihn in der A-Jugend im Trikot des TV Großwallstadt beobachtete und ihn schon zur Saison 2014/2015 gerne in die Pfalz geholt hätte. Da sagte Purucker noch ab. „Ich wäre dritter Mittelmann gewesen. Da war mir das Risiko, dass ich nur wenig Spielpraxis bekomme, noch zu groß“, erzählt er. Als der TVH nun wieder anfragte, sagte er zu. „Mich reizt das höhere Leistungsniveau in der Südstaffel“, erklärt Purucker. Der Sohn des früheren Bundesliga-Spielers Rupert Purucker (TuSpo Nürnberg) sieht auch nach zwei Spielzeiten in Südhessen den Zeitpunkt für einen Wechsel gekommen. „Ich will in der Liga mal oben mitspielen. Diese Chance bekomme ich in Hochdorf und diese will ich auch möglichst schnell nutzen. Ich weiß aber auch, dass wir einen qualitativ starken Kader haben.“ 

Als aber Trainer Matschke seinen Wechsel nach Friesenheim verkündet hatte, „hing ich ein wenig in die Luft“, sagt Purucker: „Das war eine ungewohnte Situation für mich. Aber Benny hat mit mir darüber gesprochen.“ Purucker dachte nicht über einen Rückzug nach. „Ich konzentriere mich jetzt ganz auf Hochdorf. Die ersten Wochen waren hart, aber es macht sehr viel Spaß“, meint der inzwischen in Großsachsen in einer WG lebende Handballer. „Eigentlich wollte ich nach Mannheim ziehen, aber da ein Kollege von mir aus Großwallstadt in Großsachsen eine Bleibe fand, sind wir zusammengezogen. Der Ort liegt genau zwischen meinem Studienort und Hochdorf“, meint er. 

Der 1,86 Meter große und 85 Kilogramm schwere Spielmacher spielt in Trainer Marco Sliwas Planungen eine wichtige Rolle. „Er ist für mich ein Allrounder, der uns auf fast allen Positionen weiterbringen kann.“ Purucker besticht durch seine Schnelligkeit und Spielintelligenz. Er kommt aus der Jugend des MTV Stadeln, wechselte 2008 ins Handball-Leistungszentrum und wurde mit dem TV Kirchzell 2009 deutscher A-Jugend-Vize-Meister.

(Von Jochen Willner, Die Rheinpfalz, 25.07.2015)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles