Facebook

Der Motor läuft! – TV Hochdorf gewinnt nach starker zweiten Halbzeit in Pforzheim

06. März 2016


Die Geschichte von Bertha Benz, die im Sommer 1888 mit dem Motorwagen ihres Mannes das erste Mal vom kurpfälzischen Mannheim nach Pforzheim fuhr und Geschichte schrieb, kann man auch auf den Spielverlauf des gestrigen Auswärtssieges der Pfalzbiber übertragen. Schließlich ging Bertha Benz in Wiesloch der Sprit aus, nachdem sie kurzer Hand eine Apotheke zur ersten Tankstelle der Welt umfunktionierte, konnte die zweite Hälfte der Reise ohne Probleme bis nach Pforzheim vorgesetzt werden.


Der 23. Spieltag startete für die Hochdorfer etwas holprig. An das Schimmern der knallgrünen Bertha-Benz Halle mussten sich die Jungs von Marco Sliwa erst einmal gewöhnen und so stand es schnell 3:0 für die Goldstädter. Die gewohnte aggressive Abwehr des TV Hochdorf fand noch keinen Zugriff und so war es für die Rückraumhünen der Pforzheimer ein Leichtes Torerfolge zu erzielen. Angeführt von einem starken Tim Beutler fand man immer besser in die Partie und die ersten erfolgreichen Aktionen der Grünhemden wurden mit jubelndem Applaus von 40 mitgereisten Fans belohnt. Das Spiel nahm Fahrt auf, glänzte allerdings nicht durch Qualität. Fehlwürfe auf beiden Seiten führten zu einem offenen Schlagabtausch, den die Pforzheimer nach den ersten 30 Minuten mit 15:12 zu ihrem Vorteil nutzen konnten.
Der Motor der Hochdorfer stotterte also, als Marco Sliwa und Steffen Schneider seine Mannschaft zur Inspektion in die Kabine holte. Vor knapp 130 Jahren, war es die Stadtapotheke in Wiesloch, die Bertha Benz half das Ziel zu erreichen. Gestern waren es die Worte des Trainergespanns.
Nach der Pause präsentierte sich der TV Hochdorf nämlich wie ausgewechselt. Bälle wurden erkämpft, Zweikämpfe gewonnen, Zeitspiele und Fehler provoziert. Immer wieder schaute Pforzheims Mittelmann Valentin Hörer hilflos zur Trainerbank. Vergebens, Pforzheim fand keinen Schlüssel gegen immer siegeshungrigere Pfalzbiber. Die pfeilschnellen Außenspieler Labroue, Falk und Schwenzer profitierten von den zahlreichen Ballgewinnen und so konnte Hochdorf die Führung bis auf fünf Tore ausbauen. Auch das Torhütergespann trug seinen Teil zum erneuten Erfolg bei und gab der Abwehrreihe noch mehr Sicherheit. Auch die offensive Manndeckung der Pforzheimer am Ende der Partie änderte nichts mehr, der elfte Sieg in dieser Spielzeit konnte gefeiert werden.


Am kommenden Wochenende gastiert der Aufsteiger aus Oppenweiler im Sportzentrum Hochdorf und will weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln. Auch wenn die Personaldecke der Pfalzbiber immer noch dünn ist, braucht man sich keine Sorgen zu machen, dass auch dann wieder mit Leidenschaft und Teamgeist um die zwei Punkte gekämpft wird, denn der Motor läuft und schließlich ist der dritte Tabellenplatz in greifbare Nähe gerückt.


Also seid dabei und unterstützt unser Team auch wieder am kommenden Samstag um 19.00 Uhr, wenn es wieder heißt:
UBUNTU – AUF IN DIE SCHLACHT


Von Daniel Lanninger

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles