Facebook

Chancenverwertung kostet Hochdorf in Schwetzingen die Punkte

05. November 2016

Der TV Hochdorf kehrt ohne Zähler von seinem Auswärtsspiel bei der HG Oftersheim/Schwetzingen in die Pfalz zurück. Eine schwache Chancenverwertung und ein überragender HG-Keeper Daniel Unser standen den Pfalzbibern auf dem Weg zu einem Punktgewinn im Weg. Bester Torschütze des TVH war Tim Götz mit 7/6 Treffern.

Hochdorfs Trainer Stefan Bullacher konnte nach seiner Verletzung erstmalig wieder auf Christopher Klee zurückgreifen; auch Lennart Schulte und Niklas Schwenzer, die unter der Woche krank waren, standen im Kader, wenn es bei allen dreien doch auch nur höchstens zu Kurzeinsätzen gereicht hatte. 

Die Pfalzbiber kamen gut in die Begegnung und gaben vor, wo es hingehen sollte: an den Kreis. Immer wieder gelang den Angreifern der Hochdorfer ein Durchbruch oder ein Kreisanspiel, was allein in der ersten Halbzeit in sieben Siebenmetern resultierte; am Ende der Partie waren es sogar elf. Bis zum 9:8 hatten die Pfalzbiber stetig in Führung gelegen, doch dann rächte es sich, dass sie in den vorhergegangenen Aktionen zu viele freie Chancen und damit die Gelegenheit, sich auf mehr als nur maximal zwei Tore abzusetzen, liegen ließen. Schwetzingen nutzte das aus, gewann beim 10:9 zum ersten Mal in der Partie die Oberhand und profitierte dabei einerseits von einer stabiler und aggressiver werdenden Deckung mit einem weiteren überragenden Daniel Unser zwischen den Pfosten sowie einer effektiven Abschlussquote.

Nach dem Seitenwechsel konnte die HGO die 14:12-Pausenführung sogar um noch ein Tor mehr ausbauen, doch der TVH hatte eine Antwort parat und kämpfte sich seinerseits wieder heran. Beim 18:18 war das Spiel erstmals im zweiten Durchgang wieder ausgeglichen, doch in der Folge sollte sich der Gastgeber wieder absetzen können. Bis 13 Minuten vor Spielende konnte der TVH zwar halbwegs mit seinem Gegner Schritt halten, allerdings blieb der Mannschaft eine erneute Führung verwehrt. Weil Schwetzingen wiederum ein Rückraumtor nach dem anderen erzielte und Unser seinen Kasten vernagelte, konnte die Führung der Gastgeber auf vier Treffer ausgebaut werden. Beim Spielstand von 30:26 pfiffen die beiden Referees die Begegnung ab.

Als Knackpunkt sah Hochdorfs Trainer Stefan Bullacher die mangelnde Chancenverwertung. »Als junge Mannschaft, wie wir es sind, zieht dir das irgendwann mal den Zahn und kratzt an deinem Selbstbewusstsein. Dann sind viele Dinge, die in der ersten Halbzeit gut gelaufen sind, irgendwann nicht mehr so gut gelaufen. Unsere Deckung ließ in der zweiten Halbzeit zu wünschen übrig; wir haben die Mitte zu oft aufgemacht. Dann hat die HG konsequent ihre Bälle reingeschossen und am Schluss dann auch verdient gewonnen«, resümiert der Übungsleiter. Dass sich seine Mannschaft dennoch bis zum Ende reingehängt hat, rechnet er ihr hoch an. 

Für die Pfalzbiber steht in der nächsten Woche erneut ein Auswärtsspiel an, und zwar auf bekanntem Territorium. In der Bertha-Benz-Halle, in der der TVH bereits am zweiten Spieltag bei der TGS Pforzheim gastierte, treffen die Pfalzbiber am nächsten Samstag, 20 Uhr, auf die SG Pforzheim/Eutingen, die wie der Stadtrivale seine Heimspiele in der neu gebauten Halle austrägt. Bis dahin will Bullacher die Köpfe seiner Spieler frei bekommen und auf den positiven Dingen aufbauen, denn auch er weiß, dass man nur ein paar winzige Details hätte verändern müssen, dass dieses Spiel zugunsten der Hochdorfer ausgegangen wäre.

Für die HG Oftersheim/Schwetzingen spielten: Unser, Gabel - Hideg (10/2), Förch (6), Fritsch (1) - Seyfried (1), Mehl (4) - Messerschmidt (5) - Rudolf, Gartner, Sauer (3), Geisler, Micke, Körner.

Für den TV Hochdorf spielten: Kovacin, Schulte - Claussen (4), Götz (7/6), Egelhof (4) - Bayer (2), Lanninger - Sorda (3) - Bühler (4/2), van Marwick, Schwenzer (1), Novo (1), Klee.

(Von Tobias Faller, 05.11.2016)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles