Facebook

Bühler und Falk zurück - Hochdorf empfängt Kornwestheim

08. Dezember 2015

Mit breiter Brust geht der TV Hochdorf in sein letztes Hinrundenspiel der Saison 2015/2016 gegen den SV Salamander Kornwestheim am Samstagabend, 19 Uhr, im Sportzentrum. Zum einen mit dem Punktgewinn beim Tabellenführer HSG Konstanz im Rücken, zum anderen, weil Marco Sliwa wieder auf zwei wichtige Spieler zurückgreifen kann.

Kapitän Steffen Bühler und Rechtsaußen Alexander Falk werden dem Hochdorfer Übungsleiter gegen Kornwestheim wieder zur Verfügung stehen. Bühler, der sich beim Auswärtsspiel in Großsachsen eine schwere Gehirnerschütterung zuzog, war ganze zwei Monate zum Zuschauen verdammt, während Falk nur etwa einen Monat nicht mitwirken konnte. 

Das Spiel Hochdorf gegen Kornwestheim ist nicht nur das Spiel der zwei besten Rückrundenteams aus der vergangenen Saison, sondern auch das zweier Teams, die in dieser Saison bislang noch auf der Suche nach der Konstanz sind. Hochdorf steht derzeit mit 14:14 Punkten auf Platz acht, während der Gegner mit 12:16 Punkten in der sehr ausgeglichenen 3. Liga Süd auf dem zwölften Platz rangiert. Beiden Mannschaften gelangen in dieser Saison schon Überraschungen, etwa der Hochdorfer Kantersieg gegen die SG Nußloch oder die Kornwestheimer Erfolge - ebenfalls - gegen Nußloch und auch die TGS Pforzheim und die SG Leutershausen, dem gegenüber stehen allerdings deutliche Niederlagen gegen gleichwertige oder sogar schwächere Gegner. Während man in Hochdorf nicht gerne über das Derby bei der TSG Haßloch spricht, fanden die Baden-Württembergner ihren Meister in der HBW Balingen/Weilstetten II, die jene in eigener Halle mit zwölf Toren Unterschied deklassierten.

Der SVK musste den Abgang von Rückraumspieler Christian Wahl, der zum Zweitligisten TV Neuhausen/Erms wechselte, auffangen, was bislang nicht adäquat gelang. Trotzdem stehen einige sehr gute Spieler im Kader von Trainer Hans Christensen. Dabei ragt Rechtsaußen Peter Jungwirth heraus. Aus der Jugend der Salamander kommend, lief er bereits für den SC Magdeburg, die HSG Wetzlar und den TV Bittenfeld in der ersten und zweiten Liga auf, ehe er 2014 zu seinem Heimatverein zurückkehrte. In dieser Saison ist er mit 91 Treffern auch bester Torschütze seiner Mannschaft und der fünftbeste Werfer der ganzen Liga. Ein weiteres Augenmerk der Hochdorfer Verteidigung muss auf dem Rückraum um Denis Gabriel, Kevin Wolf und Christopher Tinti liegen, die alle immer für einen einfachen Treffer gut sind und zudem sehr gut mit dem Kreisläufer Marco Kolotuschkin harmonieren. 

Die Defensive ist zwar traditionell nicht unbedingt das Steckenpferd der Gäste, aber mit ihrer offensiven Deckung zwingen sie ihren Gegner oft zu Fehlern, dazu können die Torhüter Felix Beutel und Tobias Tauterat an guten Tagen Spiele im Alleingang entscheiden. 

In der Vergangenheit hatte der TVH auch so seine Probleme mit dem SVK. Vergangene Saison trennte man sich im Sportzentrum 30:30, in der Rückrunde mühten sich die Pfalzbiber zu einem knappen, aber schlussendlich verdienten Sieg. Mit einem Erfolgserlebnis wollen die Pfalzbiber nun die Hinrunde beenden, nicht jedoch das Handball-Jahr 2015, da das erste Spiel der Rückrunde bei der SG Köndringen/Teningen auf den 20.12. vorgezogen wurde. Nichtsdestotrotz will man zu diesem Spiel mit einem positiven Punktekonto reisen, und dafür benötigt es einen Sieg gegen Kornwestheim. Trainer Sliwa hat so viele Spieler beisammen, wie schon seit langem nicht mehr, zudem zeigte die Formkurve der Hochdorfer zuletzt mit 7:3 Punkten aus den letzten fünf Spielen stark nach oben. stark nach oben. Ein großer Faktor wird jedoch auch die Unterstützung von der Tribüne sein. Der Besuch dieses Spiels ist daher für jeden Handballbegeisterten in der Region ein absoluter Pflichttermin!

(Von Tobias Faller, 08.12.2015)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles