Facebook

Augenmerk im Derby auf der Defensive

15. Januar 2016
HOCHDORF/HASSLOCH. 34:24 für den Aufsteiger TSG Haßloch! Das Hinspiel in der Dritten Handball-Liga Süd ist beim TV Hochdorf nicht vergessen, spielt bei den Überlegungen von TVH-Trainer Marco Sliwa aber keine große Rolle. Er erwartet heute ein Derby, das die Abwehrreihen und die Torhüter entscheiden werden. Anspiel ist um 20 Uhr im TVH-Sportzentrum.

„Haßloch hatte da einen Schokoladentag, bei uns hat gar nichts geklappt“, sagt Sliwa über den 5. September 2015. Er rechnet damit, dass die Gäste in der Breite besser aufgestellt sind, muss er doch ohne Christopher Klee, Dominik Claus, Pascal Kirchenbauer und wohl ohne Niklas Schwenzer spielen, der sich im Training an der Wade verletzte. „Es gibt Dinge, die kann man nicht beeinflussen“, sagt der Polizeibeamte Sliwa zum angekündigten Trainerwechsel, er würde auf der Schiene gerne weiterarbeiten, wartet ab. Sein Nachfolger Stefan Bullacher kann mit Emanuel Novo und Nikola Sorda planen, die Friesenheimer sind die beiden ersten Neuzugänge für 2016/2017.

Personalsorgen auch bei der TSG: Zwar trainiert Kreisläufer Andreas Zellmer nach seinem Muskelfaserriss wieder. Rückraumspieler Sebastian Schubert absolviert nach seinem Nasenbeinbruch Lauf- und Kraft-, aber noch kein Mannschaftstraining. Aufbauspieler Peter Masica hat sich im Krafttraining verletzt. Doch nach der 29:31-Heimniederlage der auf einem Abstiegsplatz liegenden TSG gegen Pfullingen betont TSG-Coach Kalabic: „Es muss der eine oder andere Punkt in der Fremde her. Wenn es sein muss, auch in Hochdorf.“

(thc/erab, DIE RHEINPFALZ, 15.01.2016)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles