Facebook

Achtung, Balingen kommt!

25. November 2014
tfh – 24.11.2014 Nach dem 35:29-Sieg gegen die SG Nußloch schwebt der TV Hochdorf aktuell auf einer kleinen Euphoriewelle. Nun kommt die Reserve des Bundesligisten HBW Balingen/Weilstetten, und die Pfalzbiber brauchen auch gegen die Württemberger wieder alle Kräfte, um das Feld als Sieger verlassen zu können. Balingen ist nicht wie jedes Team. Unorthodox, schnell, effizient. Mit diesen drei Adjektiven lässt sich die Mannschaft von Eckard Nothdurft, der bereits TVH-Trainer Benjamin Matschke coachte, beschreiben. Die Hochdorfer werden auf eine junge, hungrige Mannschaft treffen, die ihnen alles abverlangen werden. Denn nachdem zwei der besten Spieler des Teams, Benedikt Brielmeier und Christian Wahl, das Team zu Saisonbeginn verlassen haben, steht HBW plötzlich selbst unten drin. Brielmeier spielt nun für DJK Rimpar Wölfe in der zweiten Liga und Christian Wahl zieht seine Strippen bei Liga-Konkurrenten SV Salamander Kornwestheim. Dafür rücken zwei andere in den Fokus: Der 1,98m große Rückraumspieler Patrick Weber ist zur Zeit der „Torjäger vom Dienst“ für die Mannschaft; mit bereits 73 erzielten Treffern steht er auf dem sechsten Platz der ligaweiten Torjägerliste. Nur einen Platz dahinter rangiert Rechtsaußen Gregor Thomann, der 67 Tore auf dem Konto hat. Die Gäste wissen, worum es geht! Mit 8:16 Punkten liegen sie aktuell nur auf dem 13. Tabellenplatz und haben gerade einmal einen Punkt Vorsprung auf den ersten der drei Abstiegsplätze, auf denen aktuell der TuS Fürstenfeldbruck, TSV Neuhausen/Filder und der TSV Friedberg stehen. Mit 31:23 gegen die TGS Pforzheim setzte man am vergangenen Wochenende ein Ausrufezeichen. Auch vor drei Wochen, als man in eigener Halle den TV Germania Großsachsen mit 31:18 schlagen konnte, sorgte man für Aufsehen. Zudem verlor man bis auf eine Ausnahme nie mit mehr als vier Toren. Der TV Hochdorf ist also gewarnt! Doch der grandiose Sieg gegen die SG Nußloch sollte den Pfalzbibern eine gehörige Menge Oberwasser gegeben haben, denn – so sind sich die Hochdorfer Fans einig – das war die bislang beste Saisonleistung der Mannschaft. Benjamin Hundt könnte wieder auf das Feld zurückkehren, was die Rückraumsituation bei den Hochdorfern wieder etwas entspannen könnte, denn sowohl Jan Claussen als auch Tim Beutler mussten in Nußloch fast die kompletten 60 Minuten durchspielen. Als Ansporn gilt für die Mannschaft nun, die Hinrunde auf dem dritten Tabellenplatz zu beenden. Denn wenn man in diesem Jahr die restlichen vier Spiele gegen Balingen, Fürstenfeldbruck, Pforzheim und zu guter Letzt den direkten Konkurrenten SG H2Ku Herrenberg gewinnen sollte, ist dieses Ziel erreicht. Damit dafür der erste Schritt gemacht werden kann, braucht es auch wieder die Unterstützung von den Rängen. Also unterstützt unsere Mannschaft, damit es wieder heißt: UNSERE FESTUNG STEHT, FEUER FREI!
Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles