Facebook

​Pfalzbiber kehren mit einer deutlichen Niederlage aus Balingen zurück

02. April 2017

Damit hätte niemand gerechnet. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge geben sich die Pfalzbiber in der Schlussviertelstunde komplett auf und verlieren gegen die HBW Balingen-Weilstetten II verdient mit 31:23 (15:13).

Dabei startete die Partie, wie sie endete: mit wehrlosen Hochdorfern. Nach vier Minuten stand es bereits 4:0 für die Gastgeber. Erst im weiteren Verlauf fand die Mannschaft um Kapitän Steffen Bühler ins Spiel und konnte teilweise sogar in Führung gehen. Die Deckung stand gegen den aufgebauten Angriff der Junggallier stabil, einzig René Zobel und das Tempospiel machten dem TV Hochdorf zu schaffen. Dazu kamen zahlreiche eigene Fehlwürfe, wodurch die kurzzeitige Führung nicht bis zum Halbzeitpfiff hielt.

Dass ein Sieg beim aktuellen Tabellendritten in Reichweite ist, spürten auch die mitgereisten TVH-Anhänger, und mit diesem Vorsatz starteten die Grünhemden auch in die zweite Spielhälfte. Als Daniel Lanninger in der 41. Minute zum 19:19 ausgleichen konnte, schien der Bann gebrochen zu sein. Doch leider wurde diese Hoffnung nicht bestätigt. Hochdorf fiel in eine Art Schockstarre, erzielte bis zum Spielende nur noch vier Treffer, vergab mehrere Chancen und fand in der Abwehr keinen Zugriff mehr. Balingen zog Tor um Tor davon und die Pfalzbiber kamen gewaltig unter die Räder. Lediglich das Durchwechseln von HBW-Trainer Doster ermöglichte es Tim Götz, noch etwas Ergebniskosmetik betreiben zu können. Die Schlusssirene erhallte aber trotzdem wie eine Erlösung für die Hochdorfer durch die Balinger SparkassenArena.

Am Ende bleibt die Gewissheit, dass man am kommenden Wochenende schon die Chance hat, die letzten 20 Minuten dieser Begegnung wieder wett zu machen. Am kommenden Samstag gastiert nämlich der VfL Pfullingen im Sportzentrum und will sich mit einem Sieg gegen die Pfalzbiber vielleicht noch die letzte Chance auf den DHB-Pokalplatz bewahren. Anwurf ist um 19:30 Uhr im Sportzentrum TV Hochdorf.

Für den TV Hochdorf spielten: Kovacin, Schulte - Claussen (5), Götz (5), Bühler (2) - Schwenzer (2), Lanninger (4) - Bayer (3), Novo (1), Klug (1), Klee, Christmann.

Für den HBW Balingen-Weilstetten II spielten: Baumeister, Ruminsky - Thomann (3), Mayer, Bitzer (1), Villgrattner, Nothdurft (4), Dangers (6), Kirsch (5), Seiz (3/2), Kolodziej (1), Beckmann (3), Zobel (4).

(Von Daniel Lanninger, 02.04.2017)

Athlet Stiftung AXA Deller Mühlen Erima Gey Personal Görtz Bäcker Nigro Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sat-europe VR Bank
Aktuelles